Herbolzheim "Es hat wieder alles gepasst"

Trotz mäßigem Wetter war die Stimmung bei den Besuchern in Herbolzheim prächtig. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Zahlreiche Besucher besuchten den Herbolzheimer Weihnachtsmarkt und schlenderten gut gelaunt durch das stimmungsvolle Budendorf auf dem Marktplatz. Trotz des Regens war viel Betrieb am ersten Adventswochenende.

Herbolzheim. Sichtlich zufrieden mit dem diesjährigen Weihnachtsmarkt, der wieder zum Staunen, Kaufen, Schauen und Probieren einlud, zeigte sich die Handels- und Gewerbevereinigung (HuG), die die beliebte Veranstaltung am ersten Adventswochenende traditionsgemäß organisierte. "Es hat wieder alles gepasst", freute sich Philipp Ulmer, Vorsitzender der HuG.

Bustransfer verbindet Herbolzheimer Markt mit dem in Kenzingen

Das große Angebot der Marktbeschicker und das unterhaltsame Rahmenprogramm mit viel Musik haben dafür gesorgt, dass an beiden Tagen wieder richtig viel los war. Besonders am Samstagabend herrschte viel Betrieb und gute Stimmung.

In den umliegenden Straßen war bereits am frühen Samstagabend mit dem Auto kein zügiges Fortkommen, geschweige denn Parken mehr möglich. Ein ähnliches Bild bot sich den Besuchern, die am Sonntagnachmittag mit dem Auto gekommen waren. Gut, dass es an beiden Tagen wieder den kostenlosen Bustransfer vom Weihnachtsmarkt in Herbolzheim auf den nach Kenzingen gab. Dieser wurde von der jeweiligen HuG der zwei benachbarten Städte organisiert.

An den Ständen angeboten wurde wieder eine Vielzahl von liebevoll gebastelten weihnachtlichen Dekorationen, aber auch das ein oder andere Geschenk für einen lieben Menschen oder sich selbst. Kunstvoll gefertigte Engel oder Sterne aus Holz oder Stahl ziehen nicht nur am Weihnachtsmarkt die Blicke auf sich, sondern geben auch dem Zuhause eine besondere Note.

Und da es in der Adventszeit ja bekanntlich auch frostig kalt werden kann fanden auch die angebotenen Schals, Handschuhe und Mützen auf dem Markt großen Zuspruch. Und es gab noch mehr zu bestaunen an den Ständen. Leckere Tees zum Aufbrühen, Kräuter, Selbstgestricktes und Selbstgebackenes oder auch sonstige Kleinigkeiten fanden schnell ihre Abnehmer.

Und natürlich durfte auch das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen, denn was wäre ein Weihnachtsmarkt ohne Glühwein, Grillwurst, Waffeln und Crêpes. Hier kamen die Besucher auf ihre Kosten.

Auf dem Herbolzheimer Weihnachtsmarkt am ersten Adventswochenende waren auch wieder Schulklassen der Emil-Dörle-Schule und der Bernhard-Galura-Schule anzutreffen. Sie boten leckeres Selbstgebackenes und schönes Selbstgemachtes zum Verkauf an.

  • Bewertung
    0