Werner Bürk hat für die neue Bücherinsel in der Herbolzheimer Marktpassage 30 Werkeb gespendet – darunter auch ein besonderes Werk. Herbolzheim (jg). Werner Bürk von der Buchhandlung Bücherwurm und Bürgermeister Thomas Gedemer haben die neue Bücherinsel in der Marktpassage zum Start mit Büchern bestückt. Neben 30 neuen Bilderbüchern, Sachbüchern, Romanen und Krimis spendete Bürk auch ein Buch, das es offiziell noch gar nicht gibt: "Todesursache Flucht – Eine unvollständige Liste" heißt das Werk, in dem die Namen von 35 000 Betroffenen stehen, die bei der Flucht nach und in Europa gestorben sind. Es sind darin auch Biografien von Menschen zu finden, die ihre Flucht überlebt und sich integriert haben. Offiziell ist das Buch erst ab Montag, zum 70. Jahrestag der Menschenrechtserklärung, erhältlich. An diesem Tag werden im "Bücherwurm" in Herbolzheim und Kenzingen 70 Exemplare kostenlos verteilt, danach ist das Buch für fünf Euro zu erwerben. Wie gelungene Integration aussehen kann, sieht man auch an der Bücherinsel: Sie entstand in Zusammenarbeit von "48 Grad Süd" und der Orientierungswerkstatt, in der Flüchtlinge handwerkliche Fähigkeiten erlangen, die ihnen eine Intergration auf dem Arbeitsmarkt erleichtern sollen.