Herbolzheim Drei erste Plätze für Herbolzheim, einen weiteren für Rheinhausen

So sehen stolze Stadtradler aus: Vertreter von Gemeinden und der ausgezeichneten Teams bekamen für ihre Leistungen im Landratsamt Urkunden überreicht. Foto: Spitzmüller Foto: Lahrer Zeitung

Kreis Emmendingen. Drei Wochen, wann immer es möglich ist, aufs Auto zu verzichten und stattdessen in die Pedale zu treten – darum ging es beim Stadtradeln. Während Herbolzheim, Teningen und Bahlingen schon bei der Aktion 2018 dabei waren, nahm dieses Jahr Emmendingen als Landkreis vom 24. Juni bis 14. Juli mit insgesamt neun Kommunen teil. Damit hätten sie zugleich etwas Gutes fürs Klima und für ihre Gesundheit getan, erklärten Erster Landesbeamter und Landrats-Stellvertreter, Hinrich Clenroth, sowie Sebastian Reisch vom Klimabündnis bei einem Empfang im Haus am Festplatz in Emmendingen.

Gemeinsam war es Bahlingen, Denzlingen, Endingen, Forchheim, Freiamt, Herbolzheim, Rheinhausen, Teningen und Waldkirch gelungen 22 000 Liter Benzin – und so 40 Tonnen CO2 einzusparen. Gemeinsam legten alle 1223 Teilnehmer eine Strecke von 280 000 Kilometern zurück – was mehr als sieben Erdumrundungen entspricht.

40 Tonnen CO2 eingespart

Da so viel Engagement auch ausgezeichnet werden muss, verlieh der Landkreis Emmendingen Urkunden in sechs Kategorien. Drei erste Plätze gingen dabei an Herbolzheim: So war der RSV Herbolzheim das Team mit den meisten Kilometern insgesamt und das Team mit den meisten Kilometern pro Mitglied. Die Grundschule Wagenstadt war das Team mit den meisten aktiven Mitgliedern. In der Kategorie Kommune mit den meisten Kilometern pro Einwohnern kam Herbolzheim mit einem Wert von 4,18 Kilometern auf den dritten Platz.

Rheinhausen hingegen punktete in der Kategorie "Kommune mit dem Fahrrad-aktivsten Gemeinderat". Jeder Rat hatte mitgeradelt und somit kam die Gemeinde mit einer Gesamtkilometerzahl von 10 192 Kilometern auf durchschnittlich stolze 129,7 Kilometern pro Gemeinderat – und war damit unangefochtener Sieger. Denzlingen auf Platz zwei konnte mit 56,6 Kilometern weniger als die Hälfte vorweisen. Grund für den Erfolg in Rheinhausen waren die Montagsradler mit Bürgermeister-Stellvertreter Heinz Erhardt, die bereits seit Jahren fleißig in die Pedale treten, wie der Moderator der Veranstaltung, Philipp Oswald, verriet.

Eine besondere Auszeichnung wurde außerdem Familie Schmitt-Druba aus Denzlingen verliehen. Sie hatte für die Aktion drei Wochen lang komplett auf ihr Auto verzichtet.

  • Bewertung
    0