Herbolzheim "Das habt ihr gut gemacht"

Die Preisträger der Emil-Dörle-Schule mir ihrem Konrektor Stephan Seizinger. Foto: Meier Foto: Lahrer Zeitung

Sie haben es geschafft: 177 Schüler der Emil-Dörle-Schule haben ihr Abschlusszeugnis erhalten und in der Breisgauhalle ihre Entlassfeier begangen. Den besten Abschluss erlangte Lea Friedmann aus der R 9d mit einem Schnitt von 1,0.

Herbolzheim. Die 177 Absolventen der Emil-Dörle-Schule hielten bei ihrer Entlassfeier in der Breisgauhalle einen Hauptschulabschluss, einen mittleren Abschluss oder die mittlere Reife in den Händen, je nach dem welcher Abteilung sie angehörten. Unter den Absolventen sind auch neun Schüler, die als DAZ-Schüler (Deutsch als Fremdsprache), an die Bildungseinrichtung kamen. Alina Budny und Michelle Enz haben mit einem Schnitt von 2,0 den besten Hauptschulabschluss in der Tasche. Maria Schneider war mit einer 1,8 beste Absolventin der Werkrealschule.

"Das ist ein großer Schritt. Ein Kreis des Lebens. Seid stolz auf euch", hob die kommissarische Schulleiterin Birgit Andräß hervor. In ihrer Rede nahm sie Bezug zum Lied "Kreise" von Johannes Oerding. "Wenn sich alles in Kreisen bewegt, dann gibt es auch Menschen unter uns, die sich gerne schneller oder langsamer bewegt hätten, um ihr Ziel zu erreichen", bemerkte Andräß in Anlehnng an das Lied. Dies sei ihnen aber nicht immer möglich gewesen. Schwierige Lebensumstände, persönliche Krisen oder ein schwerer Weg auf dem Weg zum Erwachsenwerden seien mögliche Gründe. "Ich zolle euch heute besonderen Respekt für das erreichte Ziel – das habt ihr gut gemacht", lobte Andräß, die weiter betonte, dass sie sich freuen würde die Absolventen wieder einmal zu sehen um zu hören, wie es ihnen in ihren Kreisen so ergehe.

Lob für die erbrachte Leistung gab es auch von Bürgermeister Thomas Gedemer und den Elternbeiratsvorsitzenden Reginas Kohler und Evelyne Schwarz. Sie wünschten den Entlassschülern alles Gute für die Zukunft. Gedemer machte den Schülern Mut, sich einzubringen, mitzugestalten und miteinander, aber auch mit dem Fremden und Unbekannten in Kontakt zu treten. Die besten Wünsche gab es auch von Konrektor Stephan Seizinger, der gemeinsam mit Andräß die Zeugnisübergabe vornahm. Musikalisch umrahmt wurde der Abend von der Schulband unter Leitung von Vivianne Sigg.

Lob :

W 9a: Caroline Christ (2,2) und Marleen Nagel (2,3)

W 9b: Alina Budny, Michelle Enz (beide 2,0) sowie Finn Rehm und Vanessa Marx (beide 2,1)

W 9c: Ronja Piris und Tobias Böhme (beide 2,2) sowie Chiara Deplano (2,4)

W 10: Mathias Leutloff (2,2), Ana Simijonova, Annika Kißling und Nico Merta (alle 2,4)

Realschule (R) 10 a: Corinna Starosta (1,8), Patrick Schiele und Sira Weiner (beide 2,0) sowie Lea Witt und Tabea Preuß (beide 2,1) R 10b: Thomas Reichenbach (1,9) und Sarah Striegel (2,0).

R 10c: Milena Kittel (1,7), Markus Meier und Leonie Medla (beide 1,9), Liliana Enghauser und Gioa Mitrangolio (beide 2,0) sowie Kiara Herrmann (2,1)

R 10d: Miriam Brennecke und Lena Michelatsch (beide 1,9), Lucie Pfister, Melissa Weishaar und Muhammad Amin Hamdard (alle 2,0) sowie Svenja Wendler (2,1)

  Allgemeiner Preis :

W 10: Maria Schneider (1,8) und Robin Rinkenauer (1,9).

R 10a: Saskia Wieber (1,6)

R 10c: Sita Schwab (1,5) und Tristan Römer (1,6)

R 10d: Lea Friedmann (1,0), Fabian Mutschler (1,3), Milena Huser (1,5) und Jenny Ringwald (1,6).

  Sonderpreis:

Geisteswissenschaftlicher-musischer Bereich: Milena Kittel

Französischpreis des Bürgervereins für Städtepartnerschaft: Lea Friedmann. Sie erhielt eine Urkunde und wird zur nächsten Fahrt in Herbolzheims Partnerstadt Sisteron eingeladen.

  • Bewertung
    0