Herbolzheim Bücherinsel soll Generationen verbinden

Zufrieden mit dem Ergebnis ihrer Mühen: einige der Projekt- Verantwortlichen bei der Einweihung Foto: Göpfert Foto: Lahrer Zeitung

Herbolzheim (jg). Seit Dienstag hat die Herbolzheimer Marktpassage eine Bücherinsel: Leser können von ihr Bücher wegnehmen und welche, die sie nicht mehr brauchen, dazu stellen, ganz auf Vertrauensbasis. Initiiert wurde das Projekt von Kehler Studenten, die mit der Idee auf Gemeinderätin Cornelia Held, der Leiterin der Projektgruppe "Demographischer Wandel, Miteinander der Generationen" zukamen. Die Bücherinsel soll zu einem Ort werden, an dem sich Jung und Alt treffen und austauschen.

Verwirklicht wurde die Idee von "48 Grad Süd" und der Orientierungswerkstatt. Sowohl 48-Grad-Süd-Geschäftsführer Patrick Krezdorn als auch der stellvertretende Kaufhaus-Leiter Andreas Eichler waren stolz auf das Ergebnis ihrer Schützlinge. Auch Bürgermeister Thomas Gedemer freut sich darauf, die Bücherinsel in Zukunft zu benutzen. Doris Daute und Herbert Oesterle werden sie betreuen.

Ebenfalls zufrieden sind Christoph Neusch und Leonardo Neusch-Fredani, die Geschäftsführer der Joh. Neusch GmbH, die die Marktpassage betreibt: "Die Bücherinsel ist eine echte Bereicherung", sind sie sich sicher.

  • Bewertung
    0