Heimatkärtle 160 Firmen in und um Wolfach sollen mitmachen

Reinhold Waidele vom Gewerbeverein ist optimistisch, dass das Heimatkärtle gut ankommt. Foto: Gewerbeverein Wolfach

Sieben Orte sind dabei. Kunden und Geschäftsinhaber profitieren.

Wolfach - Eigentlich sollte es Anfang Oktober losgehen, nun startet das Heimatkärtle aber erst am 25. Oktober. Das Ziel bis dahin: 160 Firmen sollen mitmachen und ihre Arbeitnehmer mit einem Steuerfreibetrag unterstützen oder Gutscheine annehmen.

"Das Heimatkärtle ist ein Projekt, das die ganze Bevölkerung betrifft und bei dem jeder mitmachen kann – egal, ob Gewerbetreibender, Bürger, Kunde oder Arbeitgeber. Es ist ein Symbol für die Solidargemeinschaft, um die Region attraktiv zu halten", erzählt Reinhold Waidele im Gespräch mit unserer Zeitung.

Ursprünglich war das Drei- in-eins-System eine Idee des Wolfacher Vereins, dem sich schnell der Hausacher und Oberwolfacher Gewerbeverein anschlossen. Inzwischen machen sieben Orte im Kinzigtal mit: Neben Wolfach, Oberwolfach und Hausach sind auch Hornberg, Gutach, Schenkenzell und Schiltach mit dabei.

Die Mitgliedergewinnung gestalte sich allerdings aktuell wegen der Pandemie noch schwierig, auf die meisten muss Waidele aktiv zugehen und ihnen das System persönlich erklären, sagt er. Dabei biete es einige Vorteile für Kunden und Geschäftsinhaber: Mit dem Heimatkärtle als Gutschein- und Bonuskarte können Kunden in allen teilnehmenden Läden einkaufen, ohne den Betrag auf einmal oder in einem einzigen Geschäft ausgeben zu müssen.

JobPlus-Variante als drittes Standbein

Das dritte Standbein bildet die JobPlus-Variante, bei der Arbeitgeber die Karte ihrer Angestellten einmalig oder monatlich mit einem Steuerfreibetrag von bis zu 44 Euro aufladen können.

Beim Gutschein- und Bonussystem können in den vier Orten mit Gewerbeverein nur dessen Mitglieder mitmachen, in den anderen Orten alle Geschäfte. Bei der JobPlus-Variante wiederum können alle Firmen teilnehmen. "Ein Altenheim ist zum Beispiel mit dabei, mit einer Klinik sind wir gerade im Gespräch. Von Kleinbetrieben mit vier Mitarbeitern bis zu den großen Firmen haben wir schon eine bunte Mischung", berichtet Waidele. Die regelmäßige Aufladung bringe "wahnsinnig viel Geld in den regionalen Wirtschaftskreislauf ein, wovon das Kinzigtal nur profitieren kann."

Rund hundert Firmen haben schon den Vertrag für die JobPlus- oder Gutschein- und Bonus-Variante unterschrieben. Waidele hofft, dass noch mindestens 60 dazukommen. Bis zum 15. September gibt es noch Schnupperangebote für Interessierte (siehe Info).

Bis zum 15. September gibt es den Oktober und den November für alle Teilnehmer des Gutschein- und Bonuskärtles kostenfrei. Bis Ende 2022 kostet das Gutschein- und Bonussystem 12 Euro im Monat. Infos gibt es bei Reinhold Waidele unter Telefon 07834/8 65 84 80 oder per E-Mail an vorstand@gewerbeverein-wolfach.de.