Heiligenzell 24 Flüchtlinge wohnen im Kloster

Im Kloster Heiligenzell leben 24 Menschen in der Anschlussunterbringung. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Heiligenzell (cbs). Von großem Interesse ist in Heiligenzell auch immer wieder die Anzahl von Bewohnern in der Anschlussunterbringung im Pfarrhaus und im Klosterhof. Ortsvorsteherin Brigitta Schrempp griff das Thema in der jüngsten Sitzung des Ortschaftsrats auf. Im Pfarrhaus leben aktuell acht Personen, davon stammt eine Familie mit drei Kindern aus Nigeria, eine Person aus Afghanistan sowie ein Ehepaar aus dem Irak. Im Kloster leben 24 Personen.

Davon eine Familie aus Bosnien-Herzegowina mit sieben Personen, eine Person aus dem Kosovo, zwei aus Somalia, eine aus dem Irak sowie neun Personen aus China. "Alle neun Personen aus China integrieren sich sehr gut in Heiligenzell, haben Jobs und suchen nach Wohnungen", so die Ortsvorsteherin. In der Anschlussunterbringung sei eine gute Atmosphäre, weil so gut wie kein Wechsel mehr bei den Bewohnern stattfinde, berichtete Schrempp. Aktuell leben 32 Personen in der Anschlussunterbringung in Heiligenzell. Kloster und Pfarrhaus seien jedoch auf 64 Personen ausgerichtet. Für dieses Jahr schreibt das Landratsamt Heiligenzell noch eine Person zu. "Ich weiß nicht, was noch kommt", erklärte Schrempp.

  • Bewertung
    0