Hecklingen Gerüst am Kirchturm ist bald weg

Der Vikar ist weg und der Aushilfspfarrer liegt im Krankenhaus. Trotzdem läuft es in der Seelsorgeeinheit St. Luzen in der Urlaubszeit mit kleinen Einschränkungen ganz gut.

 

Hechingen. Eine sehr gute Nachricht: Die Kirchturmrenovierung ist praktisch abgeschlossen, in der kommenden Woche wird ein weiterer Teil des Gerüsts am Turm entfernt, dafür beginnt dann am Gebäude die Fassadenrenovierung.

Wermutstropfen für die Oberstadt: Für die Bauarbeiten müssen die Parkplätze vor dem Gemeindehaus gesperrt werden, teilt Pfarrsekretärin Melanie Homberger mit. Die Situation werde wohl bis Dezember bleiben, weil die Arbeiten so aufwendig seien, sagte der Architekt und Bauleiter Wolfram Golias und führt an, das die Rüstlage bis etwas über der Dachrinne zurück gebaut wird, dann die Gitterträger herausgenommen werden, damit die Steinmetze dort ihre weitere Arbeit fortsetzen können.

Aber nicht nur auf dem Parkplatz vor dem Pfarrbüro gibt es Einschränkungen. Jeder, der kirchliche Anliegen hat –­ ein Gesuch um Krankensalbung, Anmeldung für eine Trauung – hat es schon bemerkt: Das Pfarrbüro ist im August nur vormittags erreichbar. Es ist Ferienzeit im Ländle, und da kann auch die Seelsorgeeinheit nicht das volle Programm anbieten.

Urlaubspfarrer fliegt nächste Woche heim

Stadtpfarrer Michael Knaus hatte schon im Juli seinen Jahresurlaub, Vikar Georg Seelmann erholt sich derzeit im Urlaub. Und eigentlich ist es mittlerweile schon liebe Tradition geworden: Einst von Stadtpfarrer Benedikt Ritzler eingeführt, kam im August wieder ein Priester aus Afrika als Urlaubsvertretung ins Pfarrhaus. Diesmal ist es erneut der Theologe Peter Eche aus Nigeria, der schon vergangenes Jahr als Vertretung für Stadtpfarrer Gabriel Maria Maiwald in der Zollerstadt weilte. Maiwald hat im vergangenen Jahr Hechingen verlassen, und von ihm gibt es auch neue Kunde: Er hat die Stellung des Spirituals im Kloster Neusatzeck/Baden inne, wo er vorige Woche feierlich in sein Amt eingeführt wurde.

Aber zurück zum "Urlaubspfarrer" Eche ist bereits seit Ende Juli in Hechingen, doch wurde er vor einer Woche so krank, dass er ins Balinger Krankenhaus eingeliefert werden musste. Mittlerweile hat seine Genesung Fortschritte gemacht und er kann wohl den Rückflug nächste Woche antreten. Dann wird er wieder in seine Heimat zurückfliegen. Dann ist aber auch der Vikar wieder im Amt.

Was die Gottesdienste angeht, da fielen bislang nur zwei aus, die zum normalen Wochenprogramm gehören: Die Heilige Messe am Dienstagmorgen in der Stiftskirche und die am Sonntagabend in St. Luzen. Letztgenannte gestaltet oft Thomas Koban, der Gefängnispfarrer ist und zudem die Bewohner der Alten- und Pflegeheime seelsorgerisch betreut. Er steht in der Urlaubszeit zur Verfügung, wenn eine Krankensalbung notwendig wird.

Auskunft über die Erreichbarkeit gibt es unter der Telefonnummer des Pfarrbüros (07471) 936333 bei den Pfarrsekretärinnen Manuela Schimminger und Melanie Homberger.

  • Bewertung
    0