Hausach SWV freut sich über regen Zulauf

Die beiden Vorsitzenden Klaus Lehmann (links) und Melitta Kamm (rechts) ehrten mit Severin und Hedwig Decker für 25 Jahre (von links) sowie Mechthild und Karl Schmider für 40 Jahre vier langjährige und treue Mitglieder. Foto: Becker Foto: Schwarzwälder Bote

Eine erfreulich große Anzahl von Mitgliedern hat der Vorsitzende des Schwarzwaldvereins (SWV) Hausach, Klaus Lehmann, bei der Hauptversammlung im Schwarzwälder Hof begrüßt. Dies bestätigte auch Bezirksvorsitzende Gabriele Schäfer.

Hausach. Dabei hatte sie auch lobende Worte für den sehr aktiven Verein und dessen Vorstandschaft. Bürgermeisterstellvertreter Udo Prange, der Wolfgang Hermann wegen dessen Hochzeit entschuldigte, bedankte sich seitens der Stadt für die vielfältige Arbeit vor allem im Bereich der Pflege des Wegenetzes sowie den großen ehrenamtlichen Einsatz der Mitglieder und deren Vorstand.

In seinem Rückblick erwähnte Lehmann die wichtigsten Veranstaltungen und Angebote im abgelaufenen Jahr wie die Wanderwoche im französischen Jura. Probleme mit Grundstückseigentümern bereitete die vorgesehene Aufstellung von jetzt vier Windkraftanlagen und der damit verbundenen Verlegung von Wanderwegen. Aber in enger Zusammenarbeit mit der Stadt werde man eine Lösung finden.

Beifall bekam Kassierer Otto Bonath, als er trotz erheblicher Ausgaben durch sparsame Verwaltung der Finanzen einen Überschuss vermelden konnte. Das Geld wird in geplante Projekte eingebracht.

Die erstaunliche Anzahl von 43 Angeboten im Jahr 2018 vermeldete Wanderwart Gernot Issel. 17 Tagestouren, drei mehrtägige Wanderungen, fünf Tage in Arbois und Umgebung sowie eine Fahrradtour mit einer Strecke von 195 Kilometren waren nur die herausragendsten Veranstaltungen. Auch die Gruppe "Bleib fit – lauf mit" erfreut sich reger Nachfrage. Insgesamt 1033 Mitwanderer, darunter 111 Gäste, auf einer Strecke von 370 Kilometern, bedeuten eine ausgezeichnete Bilanz.

In einem umfangreichen Bericht verblüffte Wegewart Alfred Ruf mit beeindruckendem Zahlenwerk. Die 125 Kilometer örtlichen und 25 Kilometer Fernwanderwege auf der Gemarkung Hausach erforderten von den neun Wegewartskollegen insgesamt einen Zeitaufwand von rund 1000 Arbeitsstunden. Von der Freischneidung über die Neubefestigung bis hin zu abgeänderter Wegeführung reichte die Palette der Tätigkeiten. Hinzu kommt noch die Anbringung von Zeichen zur Wegeführung. Auch hatte die Hasenecklehütte einen Dachschaden, der jedoch umgehend behoben wurde.

Eine zweitägige Aktion zur Landschaftsfreihaltung und die Pflege von Biotopen gehören zu den Aufgaben, die Naturschutzwart Peter Meyerhöfer auflistete. Auch bei der landesweiten Artenkartierung von Amphibien und Reptilien war man dabei. Ein Kultursonntag "In der Heimat der Staufer" und das Rübenschnitzen mit Burgbesichtigung speziell für die Kinder gehörten zum Bereich der Heimatpflege unter der Führung von Lehmann.

Auch die Öffentlichkeitsarbeit, für die Schriftführer Andreas Hoda verantwortlich zeichnet, ist ein umfangreiches Feld. Dabei steht die Aufstellung des umfangreichen Wanderplans und die Pflege der Internetseite im Vordergrund. Ein Sorgenkind ist die Aktion "Junge Familie" mit dem Ziel, die Altersstruktur zu verbessern. Allerdings wurden deren Angebote nur zögerlich angenommen. Allerdings gab es hierbei Terminüberschneidungen mit gleichartigen Veranstaltungen anderer Vereine, was der Vorsitzende bei der nächsten Terminbesprechung vorbringen will.

Der Verein: Der Schwarzwaldverein Hausach legt sein offizielles Entstehungsjahr auf 1901 fest. Derzeit stehen 302 Mitglieder zu Buche. Etwa 150 Kilometer Wanderwege in und um Hausach werden von den neun Wegewarten betreut. Zwar stehen das Wandern in der Natur sowie die Pflege der Gemeinschaft an erster Stelle, dennoch werden noch etliche weitere Aufgaben wie zum Beispiel der Naturschutz wahrgenommen.

Der Wanderplan 2019 befindet sich mit vielen Einzelheiten versehen auf der Webseite www.schwarzwaldverein-hausach.de, wo alles rund um den Verein bekannt gemacht wird.

Ehrungen: Für ihre langjährige Zugehörigkeit zum Schwarzwaldverein Hausach wurden von den Vorsitzenden Klaus Lehrmann und Melitta Kamm insgesamt acht Mitglieder mit Ehrennadel, Urkunde und einem Geschenk geehrt. Für 25 Jahre waren dies Hedwig Decker, Severin Decker und Waltraud Schmidt. 40 Jahre sind Paul Armbruster, Mechthild Schmider, Karl Schmider und Erika Zeller dabei. Reiner Schmid trat schon vor 50 Jahren ein.

  • Bewertung
    0