Hausach Stellvertreter übernimmt Chefposten

Der Vorstand der Landjugend Hausach-Einbach (von links) Patrick Buchholz, Anna-Lena Spinner, Celine Armbruster, Niklas Armbruster, Madeleine Oeser, Mirko Buchholz, Mona Franz und Lotta Vetterer Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Die katholische Landjugend Hausach-Einbach hat mit Patrick Buchholz einen neuen Vorsitzenden. Der bisherige Stellvertreter übernahm jetzt den Chefposten von Philipp Schmid. Als weiterer Vorstand steht ihm Celine Armbruster an der Seite.

Hausach. Die Neuwahlen standen im Mittelpunkt der Hauptversammlung und brachten neben dem Wechsel an der Spitze weitere Veränderungen mit sich. So sind künftig Mirko Buchholz und Lotta Vetterer die jeweils stellvertretenden Vorsitzenden, Schriftführerin bleibt Anna-Lena Spinner und die Kasse bleibt bei Madeleine Oeser. Zu neuen Beisitzern wurden Niklas Armbruster und Mona Franz gewählt, Jil Schermer wurde in diesem Amt bestätigt.

Ein aufregendes Jahr 2019 liegt hinter der KLJB Einbach, wie im Jahresrückblick von Anna-Lena Spinner deutlich wurde. Neben den üblichen Traditionen und Aufgaben als Landjugend wie beispielsweise Gottesdienst-Gestaltung oder Maibaum-Stellen wurden die Gruppen-Abende mit unterschiedlichsten Aktivitäten verbracht. Bowlen, Schwimmen oder Kartfahren waren dabei nur einige der aufgezählten Aktionen.

"Der größte Höhepunkt war die 72-Stunden-Aktion", hob die Schriftführerin hervor. Die Aufgabe mit der Erweiterung des Außenbereichs am Kindergarten Sternschnuppe sei mit neuer Sitzgelegenheit, Bobbycar-Tankstelle, Holz-Tipi und Kletterwand gut gemeistert worden. Das abschließende Grillfest habe die Aktion abgerundet.

Die viertägige Lehrfahrt des vergangenen Jahres habe die KLJB nach Berlin geführt, wo mit Reichstags-Besichtigung, Jumping-Halle und Partybus von allem etwas dabei gewesen wäre. "Alles in allem ein sehr erfolgreiches Jahr", bilanziert Anna-Lena Spinner am Ende.

Die katholische Landjugendbewegung Deutschlands (KLJB) ist eine Organisation. Mit rund 70 000 Mitgliedern zählt sie zu den größten Jugendverbänden. In 1900 Ortsgruppen tritt sie für die Interessen der Jugendlichen auf dem Land ein. Ehrenamtlich engagiert sind in der KLJB deutschlandweit mehr als 5000 Mitglieder.