Hausach Herzlicher Abschied nach 32 Jahren

Das gesamte Mediathek-Team verabschiedete sich von Uta Fuchs (Mitte, mit Blumen). Dankende Worte gab es aus von Bürgermeister Wolfgang Hermann und Mediathek-Leiterin Mathilde Sum (links daneben) sowie Friedhelm Niewianda (rechts daneben). Foto: Jehle Foto: Schwarzwälder Bote

Es müssen Tonnen von Bücher sein, die in Hausach bei Uta Fuchs in 32 Jahren ausgeliehen wurden. Nun geht sie in den wohlverdienten Ruhestand und ist in einer kleinen Feierstunde in der Mediathek verabschiedet worden.

 

Hausach. "Eigentlich sind Sie hier nicht wegzudenken", würdigte Bürgermeister Wolfgang Hermann das außergewöhnliche ehrenamtliche Engagement. Nach herzlichen Dankesworten überreichte der Bürgermeister der scheidenden Mitarbeiterin Blumen und Buchstützen für die Lektüre, die sie nun vielleicht zukünftig selbst in der Mediathek ausleihen wird.

In seiner Rede ging Hermann darauf ein, wie Fuchs sich seinerzeit als Gemeinderätin für die Zusammenlegung der damaligen fünf Hausacher Büchereien eingesetzt hatte. Seit 1986 brachte sie sich als ehrenamtliche Helferin ein und feierte 1991 die Eröffnung der "Öffentlichen Bücherei Hausach" im Herrenhaus mit.

Der damals renovierte Barockbau blieb zwanzig Jahre das Domizil von Lesestoff, CDs und Filmen für alle Generationen. "Damals haben wir noch mit Karteikarten gearbeitet", erinnerte sich Fuchs an vergangene Zeiten. Sie sei immer gern gekommen und das Klima im Team "so gut" gewesen.

Humor, Zuverlässigkeit und liebevolle Strenge im Umgang mit den jungen Lesern habe die Kollegin gekennzeichnet, lobte Mediathek-Leiterin Mathilde Sum in ihrer Ansprache das Wirken der geschätzten Mitarbeiterin.

Humor, Zuverlässigkeit und liebevolle Strenge mit jungen Lesern

"Liebe Uta, du wirst uns fehlen und wir freuen uns immer, wenn du kommst", lud Sum zu künftigen Besuchen ein. Für 29 Jahre Begleitung bedankte sich Friedhelm Niewianda, der viele Jahre ehrenamtlich die Leitung der Bücherei innehatte. Seinen Worten nach "wären wir vielleicht nicht das, was wir heute sind" ohne den Einsatz der früheren Gemeinderätin und den guten Beziehungen von Fuchs zu jenen, die an den Schalthebeln saßen.

Ein kleiner Umtrunk mit gemütlichem Plausch bildete den Abschluss der Verabschiedung.

Uta Fuchs wirkte als Gemeinderätin über drei Wahlperioden im Hausacher Rathaus mit. Gemeinsam mit Friedhelm Niewianda setzte sie sich ein für die Zusammenlegung der fünf kleineren Leihbüchereien der Stadt: die Pfarrbücherei im Pfarrheim, Schulbüchereien des Gymnasiums, der Handelsschule und der Grund- und Hauptschule sowie die Stadtbücherei. Im Dezember 1991 wurde die Zusammenführung im frisch renovierten Herrenhaus mit der Eröffnung der "Öffentlichen Bücherei Hausach" gefeiert. Nach zwanzig Jahren erfolgte der Umzug in die heutige Mediathek am Klosterplatz. Mit Fuchs scheidet die dienstälteste Mitarbeiterin aus dem Team aus.

  • Bewertung
    0