Hausach Sommerbergtunnel wird acht bis zehn Monate voll gesperrt

Noch ist der Sommerbergtunnel befahrbar. Ab Herbst 2021 wird das anders aussehen. Foto: Reinhard

Hausach - Der Hausacher Sommerbergtunnel wird im Herbst 2021 für acht bis zehn Monate voll gesperrt. Diese Hiobsbotschaft überbrachte Bürgermeister Wolfgang Hermann bei der Gemeinderatssitzung am Montagabend. Wie das Regierungspräsidium bei einem Besuch im Hausacher Rathaus mitgeteilt habe, werde der Bau des geplanten Rettungsstollens keinen Einfluss auf den Verkehr haben.

Anders sehe es bei der Sanierung des Tunnels aus. "Sie wird Millionen kosten. Alles muss ausgetauscht werden. Auch die Fahrbahndecke muss erneuert werden", führte Hermann aus. "Dafür ist eine Vollsperrung von acht bis zehn Monaten erforderlich. Der genaue Zeitraum muss noch abgesteckt werden". Dies müsse vor allem in Hinblick auf die Bauarbeiten an der Graf-Heinrich-Schule geschehen, damit die Hauptstraße in Hausach, über die wahrscheinlich der Verkehr umgeleitet wird, dadurch nicht noch enger wird.

Es soll im kommenden Monat eine öffentliche Gemeinderatssitzung zu den Auswirkungen der Sperrung geben. Aufgrund des zu erwartenden hohen Interesses wird diese in die Hausacher Stadthalle verlegt. "Es werden harte acht bis zehn Monate. Aber das ist eine Kröte, die wir wohl schlucken müssen", meinte Hermann abschließend.

Demnächst wird die Materialfeststellung für die Löschwasserleitungen erwartet, die Aufschluss darüber geben soll, warum sie bereits nach 27 Jahren porös wurden. Im Herbst 2019 hatte es in kurzer Folge mehrere Rohrbrüche gegeben, die jeweils für eine Vollsperrung des Sommerbergtunnels gesorgt hatten. Der gesamte Verkehr wurde über die Hausacher Innenstadt umgeleitet.

Erst als eine provisorische Löschwasserleitung mit Wasserschläuchen und Tanks installiert worden war, wurde der Tunnel erst halbseitig, dann ganz wieder für den Verkehr freigegeben.

  • Bewertung
    8