Hausach Foodtrucks rollen nach Hausach

Als "Kulturhauptstadt des ländlichen Raums" setzt Hausach nun auch kulinarische Akzente: Von Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. August, kommt das Barstreet-Festival in die Stadt.

Hausach. Seit rund drei Jahren ist das Festival im südlichen Deutschland von Offenburg bis nach Rheinfelden unterwegs. Nachdem die Veranstalter mehrmals gefragt wurden, ob sie auch ins Kinzigtal kommen, machen sich Ende August mehrere Food-Trucks auf den Weg nach Hausach, denn: "Das liegt schön mittig und ist für die meisten Kinzigtäler gut zu erreichen", erklärt Damian Domin, der Organisator der Barstreet-Festivals, auf Anfrage des Schwabo. Er und sein Team koordinieren die Veranstaltungen von Lahr aus.

Die Stadt hat er sich im Rahmen seiner Planungen natürlich schon einmal angeschaut und besuchte den jüngsten Muttertagsmarkt. "Das war toll, die Hausacher haben das Feiern schon drauf", lobt Domin. Eine Anfrage bei der Gemeinde stieß auf positive Resonanz und auch bei der Frühjahrskonferenz der Vereine, bei der das Barstreet-Festival angekündigt wurde, zeigten die Hausacher deutlich, dass sie sich auf diese außergewöhnliche Veranstaltung freuen.

Auf solche hat sich Domin, der seit mehreren Jahren in der Event-Branche aktiv ist, spezialisiert. In den vergangenen Jahren hat er seinen Fokus vermehrt auf Festivitäten im Freien gelegt. "Die Sommer werden immer länger, da bietet sich das einfach an", so Domin.

Das Barstreetfestival gibt es schon etwas länger, aber als sich wiederholende Veranstaltung erst seit rund drei Jahren, berichtet er. Der Name beruhe auf der Tatsache, dass eine Bar im Mittelpunkt des Festivals stehe und alle anderen Stände sich entlang einer Straße darum herum aufbauen. Nach Hausach kommen 15 Anbieter, die laut Domin von Burger, Barbecue, Spießen, Eis, Cocktails und Süßem nahezu für jeden Geschmack etwas anbieten.

Auch ein Kinderstand wird dabei sein, an dem es Kinderschminken, Malen und eine Hüpfburg gibt. Außerdem treten ab circa 17 Uhr Straßenkünstler auf und unterhalten unter anderem musikalisch.

Die Stände sind Einzelunternehmer, die oftmals in ganz Deutschland unterwegs sind und die Organisatoren des Barstreetfestivals gezielt über einen E-Mail-Verteiler für einzelne Veranstaltungen ansprechen.

Team spricht Anbieter meistens gezielt an

"Wir, mein rund zehnköpfiges Team und ich, sind viel auf Festivals und Festen unterwegs. Und wenn jemand außergewöhnliche Kreationen anbietet sowie einen schönen Stand hat, sprechen wir die Leute gezielt an", erklärt Domin auf die Frage, wie sie an die Anbieter kommen. Zwar könne man sich auch bewerben, "aber zu 99 Prozent suchen wir uns die Anbieter selbst aus".

Bei einer Freiluftveranstaltung wie dem Barstreetfestival steht und fällt alles natürlich mit dem Wetter. "Davon hängt alles ab. Falls es zu sehr regnet oder ein Unwetter gibt, entscheiden wir vor Ort, ob wie die Veranstaltung durchziehen oder nicht. Eine eventuelle Absage wird dann online und über die Stadt Hausach erfolgen", sagt der Veranstalter.

Das Barstreet-Festival findet von Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. August, statt. Start ist am Freitag und Samstag gegen 17 Uhr, das Ende ist für 23 Uhr geplant. Am Sonntag geht das festival von circa 12 bis 19 Uhr. Ursprünglich war als Veranstaltungsort das Kinzigvorland geplant. "Aber dort könnte der Boden unseren Trucks bei Nässe Probleme bereiten", erklärt Domin. Aus diesem Grund wird das Festival in die Hausacher Innenstadt verlegt.

  • Bewertung
    0