Hausach 80 Lithografien für 80 neue Freunde

José Oliver F.A. Oliver (von links), Ulrike Tippmann, Luciano Moral und Wolfgang Hermann freuen sich auf die Versteigerung des Bildes "Liebe und Freundschaft", deren Erlös dem Förderverein des Hausacher Leselenzes zugutekommt. Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Die Finissage zur Ausstellung des Malers Luciano Moral hat ihren Beitrag zum Leselenz geleistet. Das Originalbild des diesjährigen Gastgeschenks "Liebe und Freundschaft" wird im Rahmen der Abschiedslesung von Stadtschreiber Mikael Vogel am 22. September versteigert.

Hausach. Die Zahl der Gäste war überschaubar und so wurde die Versteigerung des Bildes verschoben. In der vergangenen Woche sei eines von Morals Werken im Heidelberger Schloss für 6000 Euro versteigert worden, wie José F.A. Oliver bei der Begrüßung hervorhob.

Der Erlös sei der schwedischen Königin Silvia für deren Stiftung zum Schutz missbrauchter und misshandelter Kinder durch den spanischen Künstler persönlich übergeben worden, was Moral gut gelaunt bestätigte. Die Arbeit mit und für Kinder bereite ihm besondere Freude, weshalb er die Leselenz-Werkstatt gerne übernommen habe. Zuhause in Ditzingen (Stuttgart) sei er zusammen mit Thomas D. von den Fantastischen Vier sogar zum Ehrenbürger ernannt worden, weil er dort dauerhaft ehrenamtlich und künstlerisch mit Kindern arbeite.

Für die Teilnehmer des diesjährigen Leselenzes hatte es als Gastgeschenk einen Druck des Bildes "Liebe und Freundschaft" gegeben, den Moral signiert hatte. "Es gab 80 Lithografien – und ich habe 80 neue Freunde gefunden", betonte er.

Oliver sprach von einem Pauschalgeschenk Morals, der neben der Werkstatt und dem Gastgeschenk auch den Erlös der Versteigerung dem Förderverein des Leselenz zukommen lässt. "Die Vorbereitungen auf den kommenden Leselenz laufen auf Hochtouren, wegen der Finanzierung gibt es viele Gespräche", erklärte er. Wegen des Wegfalls der Robert-Bosch-Stiftung als Unterstützung müsse das Volumen ausgeglichen werden. "Ich bin guter Hoffnung, dass wir das für 2020 hinbekommen", blickte Kurator Oliver voraus.

Ein Dankeschön ging in Richtung Bürgermeister Wolfgang Hermann für die jährlichen Rathaus-Ausstellungen. Noch gebe es in Hausach keine feste Galerie, aber während des Leselenzes würden die Schaufenster der Stadt zur Galerie, die Tag und Nacht zugänglich wären. Der Bürgermeister zeigte sich zuversichtlich, dass in etwa zwei Jahren eine adäquate Ausstellungsfläche zur Verfügung stehen könnte und bedankte sich für die Bilder.

"Sie sind wahnsinnig bereichernd, wenn es auch nicht optimale Voraussetzungen sind." Der Mensch im Mittelpunkt der Arbeiten passe sehr gut ins Hausacher Rathaus, ihn beeindrucke unter anderem die Farbwahl. "Rot und Schwarz sind meine Farben", erklärte Moral. Mit seinen Bildern zeige er die Vielschichtigkeit und Maskierung menschlicher Beziehungen im Bemühen um Vertrauen und Stabilität.

Die Versteigerung des Moral-Bildes "Liebe und Freundschaft" findet am Sontag, dem 22. September, ab 11 Uhr im Hausacher Rathaussaal statt. Anschließend gibt Stadtschreiber Mikael Vogel seine Abschiedslesung, die unter dem Motto "Mehr Funkensprühn!" steht. "Ein Wortkünstler, dessen Texte, aufrührerisch und tröstend zugleich, Seelenkammern öffnen", heißt es in der Einladung. Außerdem wird es einen poetischen Dialog mit Katharina J. Ferner geben, die als ehemalige Stadtschreiberin in Hausach ebenfalls bekannt ist.

  • Bewertung
    0