Hausach "2000 Zuschauer wären supertoll"

Von Christiane Agüera Oliver

Hausach. Nachwuchsmountainbiker aus ganz Deutschland kommen am Wochenende des 5. und 6. Julis im Hausacher Tannenwald zu den Deutschen Mountainbike Meisterschaften zusammen. Zu diesem sportlichen Großereignis hat der Skiclub Hausach jüngst eine Pressekonferenz gegeben und sein Team LinkRadQuadrat vorgestellt.

Rund 650 Fahrer werden bei den im Cross Country der Klassen U 15 bis U 19 männlich und weiblich sowie U 23 männlich beim sogenannten Tannenwaldrennen um die Titel fahren. Außerdem messen die U 11 und U 13 männlich und weiblich ihr Können beim Schwarzwälder Pactimo Kids-Cup.

Knapp zwei Wochen vor dem Großereignis hat nun der Skiclub Hausach als Ausrichter des Spektakels zum Fototermin geladen. In neuen Trikots gaben die Nachwuchsfahrer ein professionelles Bild ab. Dass sie längst zu den Profis der Mountainbike-Jugend gehören, bewiesen sie auch in der noch jungen Saison. Aktuell steht Lukas Wälde auf Platz eins der Bundesliga, weitere Skiclub-Starter gehören ebenfalls zu den Bestplatzierten in der Mountainbike Bundesliga, berichtete Christian Mai vom Skiclub Hausach. Zehn Mountainbiker vom Skiclub Hausach werden auch bei den Deutschen Meisterschaften am Start sein.

Zu den Nachwuchstalenten aus den Reihen des Hausacher Skiclubs gehöre noch eine "breite Front" an Hobbyfahrern. "Alle sind bei Alfred Klausmann in der Mache für weitere Erfolge", berichtete Christian Mai. "Neues Design, neue Sponsoren und ein neuer Teambus", dies alles gehörte zum Ziel, den Jugendlichen eine gute Plattform zu bieten und das Team weiter zu entwickeln.

Der Erfolg in der 18-jährigen Radsportgeschichte des Hausacher Skiclubs ist mitunter dem "Vater des Erfolges", Sportwart Rad und Trainer Alfred Klausmann zu verdanken. Gemeinsam mit dem Vorstandsteam um Vereinschef Augustin Wölfle holten sie nun zum 50-jährigen Bestehen des Vereins – dieser hat mehr als 800 Mitgliedern und ist damit die drittgrößte Hausacher Vereinigung – die Deutschen Jugend Mountainbike Meisterschaften Cross Country nach Hausach.

Nachwuchs-Bundestrainer Thomas Freienstein aus Kaiserslautern weilt derzeit mit seinen Schützlingen in Hausach, um auf der Strecke zu trainieren. Mit dabei ist auch der U 19-Welt-, Europa- und Deutsche-Meister Lukas Baum vom RSC Neustadt in der Pfalz, der als Mountainbiker im Team AMG Rotwild und im Team Straße für Radnet Rose startet. "Tip top" sei die Strecke, erklärte Baum und freute sich, wieder auf der Tannenwaldstrecke fahren zu können.

"Als wir die Meisterschaft hierher geholt haben, wussten wir, was wir machen", bestätigte Vizepräsident Leistungssport Günter Schabel, vom Bund deutscher Radfahrer (BDR) aus Frankfurt und versicherte, im Tannenwald mit seiner passenden Infrastruktur schon hervorragende Rennen gesehen zu haben. "Das wird eine würdige Meisterschafts-Veranstaltung", ist er sich sicher.

Die Planungen für das Ereignis laufen seit etwa einem Jahr. "Die Regularien und Formalitäten sind mehr als sonst", erklärte Rainer Schoch vom Skiclub Hausach. Zusätzlich müssen zum Rennarzt laut der Doping-Kommissare noch zwei weitere Ärzte anwesend sein, für die wiederum sechs Leute zur Verfügung stehen. "Rund 100 Helfer sind bei dem Spektakel im Einsatz, die Kuchentheke eine große Auswahl bieten und rundum bestens für das Wohl für Sportler und Publikum gesorgt werden", blicken die Veranstalter voraus.

"Hallo Hausach", probte Schoch nun schon mal bei der Teamvorstellung des Radteams "LinkRadQuadrat" vor kleinem Publikum bestehend aus Sponsoren, Mountainbike-Nachwuchssportlern und Vorstandsteam. Bei den Deutschen Meisterschaften am 5. und 6. Juli hofft der Skiclub auf mehr Zuschauer. "1000 wären toll, 2000 supertoll", so Rainer Schoch. Der Skiclub Hausach ist auf jeden Fall gerüstet für die Deutschen Mountainbike Meisterschaften.