Haslach i. K. Trotz 2:4 gut mitgehalten

In dieser Szene scheiterte Haslachs Markus Hansmann (links) an Niederschopfheims Torhüter Robert Unrau, von dessen Brust der Ball abprallte. Joel Silzer (11) lauert im selben Moment auf seine Chance. Foto: Schmidt Foto: Schwarzwälder Bote

In der 2. Hauptrunde im Bezirkspokal traf der SV Haslach erneut auf einen Bezirksligisten, zog dieses Mal aber gegen den SV Niederschopfheim mit 2:4 den Kürzeren und schied aus.

SV Haslach – SV Niederschopfheim 2:4 (1:1). Dabei zeigte der Gastgeber trotz personeller Probleme und einigen Umstellungen ein gutes Spiel und überraschte zu Beginn mit einer sicheren Defensivarbeit. Beherzt ging Haslach zur Sache und zeigte gute Angriffszüge. So fiel das 1:0 in der 15. Minute nach einem herrlichen Pass in die Schnittstelle auf Patrick Schmidt, dessen Flanke Ralf Kammerer am kurzen Pfosten unhaltbar für Niederschopfheims Torhüter Robert Unrau verwandelte.

Der SVH erspielt sich zahlreiche Chancen

Auch in der Folge drückte der SVH und erspielte sich weitere Möglichkeiten. Doch mit zunehmender Dauer fand Niederschopfheim besser ins Spiel und setzte seine Offensivkräfte besser in Szene. In der 32. Minute überraschte Johannes Geyer die Haslacher Defensive mit einem schnell ausgeführten Freistoß, Oissim Nabti stand alleine vor dem Tor, der Ball ging von den Füssen vor Torhüter Daniel Schmieder zum 1:1-Ausgleich ins Netz. Kurz vor der Pause dann die große Chance zur erneuten Führung der Gastgeber. Joel Silzer hatte sich in Höhe der Mittellinie durchgesetzt und passte auf Markus Hansmann, der von einem Gegenspieler verfolgt auf das Tor zulief, aber an Keeper Unrau scheiterte.

Die zweite Hälfte begann Hälfte begann mit einem Schock für die Hansjakobstädter und einem Lapsus des ansonsten gut leitenden Schiedsrichters Yildirim, denn er übersah eine klare Abseitsposition. Joel Münchenbach bedankte sich in der 49. Minute mit dem 1:2. Der SVH war nun etwas durcheinander, dies nutzte der Gast clever, denn nach einem Ballverlust im Spielaufbau wurde Nico Krumm perfekt angespielt und dessen Rückpass von der Torauslinie drückte erneut Joel Münchenbach in Minute 59 über die Linie.

Haslachs Trainer Rauer wechselte aus, brachte frische Kräfte ins Spiel und sein team fand wieder zum Spiel. Nach einem Angriff von Joel Silzer über die rechte Seite prallte seine Flanke ab und landete an der Strafraumgrenze bei Markus Hansmann. Gegen dessen Schuss war der Gästekeeper machtlos, es stand in der 73. Minute nur noch 2:3.

Ein schnell ausgeführter Freistoß vor dem 2:4

Doch in die Bemühungen hin-ein, den Ausgleich zu erzielen, platzte erneut ein schnell ausgeführter Freistoß auf Felix Weingart, der allein vor Daniel Schmieder stand und an ihm vorbei zum 2:4 einschoss. Damit war die Entscheidung gefallen. Trotz der Niederlage hat sich die Haslacher Truppe gut verkauft und Bestbesetzung mitgehalten.

  • Bewertung
    0