Haslach i. K. Info: Rund um den B 33- Abend

  • So lief die Diskussion: Oft brandete Applaus auf – bei Stimmen gegen die vorgestellte Umfahrung etwas verhaltener. Die sehr fundiert aufbereitete Präsentation lieferte eine gute Grundlage für die Diskussion. Nachfragen betrafen teilweise Details, die sich erst in den weiteren Verfahrensschritten klären werden.
  • Hier gibt's noch Nachholbedarf: Radwege und Barrierefreiheit. Viele vermissten eine Darstellung, wie die Radwegverbindungen demnächst verlaufen sollen. Auch die neue "Arche"-Brücke sorgte für Diskussionen. Denn diese weist eine neunprozentige Steigung auf. Barrierefrei wäre sie aber mit einer Steigung von nur sechs Prozent. Projektleiter Kai Steinborn betonte, dass die vorgestellte Lösung schon ein guter und wirtschaftlicher Kompromiss sei. Nachfragen zum Tunnel wurden von Steinborn mit aktuellen Zahlen beantwortet: Eine Schätzung geht demnach aktuell von 200 Millionen Euro Baukosten aus.
  • Infomarkt: Eine halbe Stunde vor Beginn der Vorstellung war die Stadthalle geöffnet. Besucher hatten Gelegenheit, sich an Stellwänden über die Planungen zu informieren. Ein großes, dreidimensionales Relief aus dem 3D-Drucker zeigte den Verlauf der neuen Trasse eindrücklich.
  • Anschauen: Wer die Planung der B 33-Umfahrung im Detail sehen möchte, kann sie auf der Internetseite des Regierungspräsidiums abrufen. Die Behörde stellt ein interaktives Angebot zur Verfügung, mithilfe dessen die Simulation der Planung nachvollzogen werden kann. Der Clou: Der Nutzer kann sich darin frei bewegen – und auch Daten wie den aktuellen baulichen Zustand der betroffenen Flächen oder Simulationen von Hochwassersituationen bis zu einem Jahrhundert-Hochwasser abrufen.
  • Bewertung
    5