Haslacher Turnverein "Schwimmen ist überlebenswichtig"

Bei Kraul- und anderen Anfängerkursen bringt Nicola Fath Kindern und allen anderen Nichtschwimmern diese wichtige Kompetenz bei. Foto: TV Haslach

Sport: Nicola Fath von der neuen Abteilung des Haslacher Turnvereins bietet Anfänger-Kurse an

Haslach - Seit vergangenem Jahr gibt es die Schwimmabteilung des Haslacher Turnvereins. Bei ihrem ersten Wettbewerb stiegen Nicola und Andreas Fath nun mit hervorragenden Zeiten aus dem Wasser. Doch die Turnierschwimmer haben noch mehr Ziele.

Die Schwimmabteilung im Haslacher Turnverein ist Anfang des vergangenen Jahres mit etwa 30 Mitgliedern gegründet worden.

Dann kam Corona und hat nicht nur das Training deutlich erschwert, sondern auch sämtliche Wettkämpfe unmöglich gemacht. Umso größer war jetzt die Freude über den Erfolg beim morgendlichen Wettschwimmen der Fünf-Kilometer-Distanz von Konstanz nach Meersburg.

In einem Teilnehmerfeld aus 110 Schwimmerinnen und Schwimmern stieg Andreas Fath in der Klasse "M 50-59" nach 1:12:25 aus dem Wasser und hatte damit knappe neun Minuten Vorsprung auf den Nächstplatzierten Thomas Mulitze von der SG Wetterau.

In der Gesamtklasse der Männer musste sich Fath mit nur sieben Sekunden Rückstand lediglich hinter dem 29-jährigen Robert Bretschneider vom TSV Mindelheim geschlagen geben. Auch Nicola Fath dominierte ihre Altersklasse "W 50–59" und stieg nach 1:32:38 als erste aus dem Wasser. Damit sicherte sie sich einen Vorsprung von beinahe 13 Minuten auf Klaudia Braig vom Fanclub Waldfreibad Allmendingen und verwies die übrigen Teilnehmerinnen auf ihre Plätze.

Training vor der Badöffnung möglich

"Wir würden uns eigentlich sehr gerne an weiteren Master-Wettkämpfen beteiligen, aber leider wurde alles abgesagt", bedauerte Nicola Fath. Sie ist Leiterin der neuen Abteilung "Schwimmen" im Haslacher Turnverein und blickte auf die bisherigen Angebote zurück.

Gemeinsam mit Christine Kienzler-Baur hat sie im vergangenen Jahr einige Kraulkurse angeboten und damit Grundlagen für das Sportschwimmen geschaffen. Denn das leistungsorientiert Sportliche steht im Vordergrund der neuen TV-Abteilung, weshalb bestimmte Voraussetzungen zur Teilnahme gegeben sein müssen.

Beispielsweise muss es möglich sein, pro Training mindestens zwei Kilometer (40 Bahnen im Haslacher Schwimmerbecken) und 100 Meter (zwei Bahnen) in mindestens zwei Schwimmarten regelkonform zu schwimmen. Aber es muss auch die Bereitschaft vorhanden sein, nach einem Plan zu trainieren und dabei die Vorgaben und Regeln umzusetzen.

"Aus diesem Grund haben wir auch das Privileg zum anspruchsvollen Training, wenn sich noch keine Badegäste eingefunden haben", bedankt sich Nicola Fath in Richtung der Haslacher Stadtwerke. Ein Teilnehmer der Trainingsgruppe müsse zwingend den Rettungsschein absolviert haben, denn Schwimmbad-Personal sei zu den Trainings-Zeiten noch nicht im Bad. Und so werde es auch in diesem Sommer wieder Kraulkurse unter Corona-Bedingungen für sportlich ambitionierte Kinder geben.

Darüber hinaus bildet sich Nicola Fath aktuell zur Schwimmlehrerin nach dem Schweizer System weiter, um künftig auch Kurse für Schwimm-Anfänger anbieten zu können.

Wegfall der Anfängerkurse ist fatal

"Durch Corona fehlen deutschlandweit die Anfängerkurse. Das ist fatal", betont sie vor dem Hintergrund zunehmender Badeunfälle – auch im Ortenaukreis.

Kinder, die nicht schwimmen könnten, würden in eine regelrechte Schockstarre verfallen, wenn sie den Boden unter den Füßen verlieren würden und der Kopf unter Wasser tauche. "Ertrinken ist ein ganz stiller Tod", gibt sie zu bedenken. Deshalb sei Schwimmen eine überlebenswichtige Kompetenz, die es zu vermitteln gelte. Als Schwimmabteilung des TV wolle man dazu seinen Beitrag leisten. Seit Gründung der Abteilung gebe es eine Kooperation mit der Haslacher DLRG, in der sich die Kinder und Jugendlichen zu Rettungsschwimmern ausbilden lassen könnten.

Die Abteilung "Schwimmen" im Haslacher Turnverein ist aus einer gewachsenen Gruppe von Sportschwimmern entstanden, die sich als loser Zusammenschluss im privaten Bäderbetrieb mit ihrem Training arrangieren mussten. Jetzt gibt es feste Trainingszeiten im Haslacher Freibad und im Kinzigtalbad in Hausach. "Coronabedingt sind derzeit keine Neuaufnahmen ins Training möglich", erklärt Nicola Fath als Abteilungsleiterin. Bei Interesse am Sportschwimmen stehen sie und ihr Stellvertreter Uwe Buick über die Internetseite des TV Haslach unter www.tv-haslach.de/abteilungen-mannschaften/schwimmen als Ansprechpartner zur Verfügung.