Haslach i. K. Neuer Schwung für die Partnerschaft

Haslachs Bürgermeister Philipp Saar (links) und der amtierende Bürgermeister von Lagny-sur-Marne, Jean Paul Michel, unterzeichneten das Protokoll der Jubiläumsdiskussion. Lagnys ehemaliger Bürgermeister Serge Pollet hatte die Partnerschaft angestoßen. Foto: Schwendemann Foto: Schwarzwälder Bote

Eine kleine Delegation aus Haslach hat am vergangenen Wochenende die französische Partnerstadt Lagny-sur-Marne besucht. Anlass war das 50-jährige Jubiläum der Partnerschaft.

Haslach/Lagny-sur-Marne (red/lmk). Unter der Führung von Bürgermeister Philipp Saar hatten sich einige Stadträte und Kulturamtsleiter Martin Schwendemann auf die Reise gemacht. Zwar wurde das Partnerschaftsjubiläum mit einem kleinen Festakt gefeiert, allerdings standen im Mittelpunkt der Begegnungen auch politische Themen, heißt es in einer Mitteilung der Stadt. Neben einer Besichtigung des Parks in Rentilly wurde an dieser Stelle auch die interkommunale Organisation der französischen "Agglomeration" der Region um Lagny verdeutlicht.

Ziel des Austauschs zwischen den beiden Städten war auch, Impulse für die zukünftige Arbeit an der Partnerschaft zu liefern – besonders in Hinblick auf den Vergleich der beiden doch unterschiedlichen politischen Systeme auf kommunaler Ebene. "Saar setzt darauf, dass man in der erneuerten Partnerschaft viel voneinander lernen kann", schreibt die Stadt.

Eine Gesprächsrunde mit jungen Franzosen im Sitzungssaal des Rathauses von Lagny verdeutlicht diese neue Linie der Partnerschaft ebenso wie die Besichtigung des Wassersportzentrums und der Sportanlagen von Lagny, die gute Vergleichsmöglichkeiten mit Haslach böten.

"Zweifellos ein Höhepunkt war die Besichtigung der Kunstausstellung mit Vertretern des Neoimpressionismus, die gerade im Rathaus in Lagny stattfindet: Leo Gausson und Maximilien Luce gelten als hervorragende Vertreter dieser Epoche, Lagny-sur- Marne selbst als ein Zentrum dieser in Deutschland nicht unbekannten Strömung des Impressionismus", heißt es in der Mitteilung.

Den Höhepunkt bildete die Unterzeichnung des Protokolls der Jubiläumsdokumentation Haslach/Lagny-sur-Marne im Ehrensaal des Rathauses von Lagny. Mit großer Freude haben nicht nur Jean Paul Michel und Philipp Saar die Unterschriften auf den Dokumenten geleistet, auch Serge Pollet, der Bürgermeister, der von 50 Jahren die ursprüngliche Partnerschaftsurkunde zusammen mit dem inzwischen verstorbenen Haslacher Bürgermeister Josef Rau unterzeichnet hatte. Pollet erfreut sich mit seinen 94 Jahren noch bester Gesundheit und hoher geistiger Frische.

Der Austausch der Gastgeschenke bot einige Überraschungen für die Delegationen: so erhielt Haslach eine Keramikskulptur des ungarischen Künstlers Lazlo Tibay, der in Lagny-Sur-Marne lebt, während die Haslacher Delegation eine originale Sebastian-Wehrle-Fotografie mit nach Lagny brachte.

Saar und alle Mitglieder der Delegation hoffen, mit diesem offiziellen Akt neue Impulse für die Partnerschaft zu geben. Die Perspektiven sind laut Stadt nicht schlecht. Bereits jetzt steht fest, dass Anfang Mai eine Gruppe von Radfahrern eine Rennradfahrt nach Lagny-sur-Marne unternimmt und auch der Verschönerungsverein Bollenbach wird seinen Jahresausflug nach Lagny-sur-Marne tätigen.

  • Bewertung
    0