Haslach i. K. Mitgliederschwund macht zu schaffen

Haslach - Die Chorgemeinschaft Haslach verzichtet künftig auf Mitgliedsbeiträge. Grund ist der deutliche Mitgliederschwund, wie bei der Hauptversammlung erklärt wurde. Der Vorstand wurde im Amt bestätigt.

Der Vorsitzende Hubert Schaettgen begrüßte die Anwesenden. Dann ließ zunächst Protokollführerin Gisela Summ das vergangene Jahr Revue passieren. Der Jahresausflug zur Freilichtbühne nach Ötigheim und der Besuch der Senioren im Schwarzwaldwohnstift waren Höhepunkte. "Das Konzert am 24. Juli 2017 in der Klosterkirche ist unser letzter öffentlicher Auftritt gewesen", blickte Summ noch etwas weiter zurück.

Schatzmeisterin Bettina Schreiber schloss die Kasse nach Abzug aller Ausgaben mit einem Minus in vierstelliger Höhe. Trotzdem stehe die Chorgemeinschaft momentan auf gesunden Beinen, war sie sich sicher. Kassenprüferin Silvia Griesser bestätigte Schreiber und deren Stellvertreterin Helga Maus die tadellose Führung der Kasse.

Schaettgen bedankte sich beim Vorstand und bei allen, die sich in der Chorgemeinschaft einbringen, für die gute Zusammenarbeit. "Es gibt immer wieder Situationen, wo wir Entscheidungen treffen müssen, aber es geht leider nicht immer, wie wir wollen", betonte er. Sicher sei, dass man den Chor auf jeden Fall erhalten, noch so lange wie möglich zusammen singen und besonders die Kameradschaft pflegen wolle.

"Da wir zehn aktive Mitglieder weniger haben und deshalb nur noch in kleinem Rahmen singen können, erheben wir auch keine Mitgliedsbeiträge mehr", resümierte Schaettgen das traurige Schrumpfen des Chors.

Nach 22 Jahren mussten einige Punkte der Satzung geändert werden. "Wir sind jetzt ein selbstlos tätiger Verein, geben keine Konzerte mehr und erheben auch keine Mitgliedsbeiträge", sagte Schaettgen, der die betreffenden Paragrafen verlas und erläuterte. Die Änderungen der Satzung wurden mit drei Enthaltungen und ohne Gegenstimme angenommen. Auf den Zuschuss der Stadt Haslach wird die Chorgemeinschaft in Zukunft verzichten.

"Von 31 Ehrenmitgliedern sind noch zehn aktiv, vier sind im vergangenen Jahr aus Altersgründen ausgeschieden", bedauerte der Vorsitzende. Ehrungen und Geburtstage von Aktiven werden auch künftig so gehandhabt wie bisher, Ehrenmitglieder ohne Besuch werden mit einer Grußkarte bedacht, einigte man sich.

Die Vereinsfahne könne auf Beerdigungen von Mitgliedern wegen Transportschwierigkeiten künftig leider nicht mehr aufgestellt werden. Den Inhalt des vereinseigenen Kellers in der Schule wolle man demnächst ausräumen.

Wendelin Flach betonte, dass er nach 56 Jahren die Chorgemeinschaft als aktiver Sänger verlässt.

Die Adventsfeier wird am Montag, 10. Dezember, ab 18.30 Uhr im Hofstetter Gasthaus Linde stattfinden. Am 14. Januar trifft sich die Chorgemeinschaft wieder im Bildungszentrum zum gemeinsamen Singen.

Bei der Hauptversammlung der Chorgemeinschaft standen Wahlen an. Der Vorstand ist überwiegend bestätigt worden.

Vorsitzender: Hubert Schaettgen

Stellvertretender Vorsitzender: Edmund Ficht (neu)

Protokollführerin: Gisela Summ

Kassiererin: Bettina Schreiber, Stellvertreterin Helga Maus

Schriftführerin: Andrea Neumaier

Kassenprüferin: Silvia Griesser

Notenwarte: Edmund Ficht und Brigitte Sornik

Presse: Brigitte Sornik

  • Bewertung
    0