Haslach i. K. Kathrin Krichel: "Bewahrt euch diesen Erfolg im Herzen"

Die erfolgreichen Teilnehmer bei "Jugend musiziert" wurden ausgezeichnet.Foto: Störr Foto: Schwarzwälder Bote

Musikschule: "Jugend musiziert" unter besonderen Bedingungen / Kinzigtäler Preisträger ausgezeichnet

Haslach (stö). Die Preisträger der diesjährigen "Jugend musiziert"-Wettbewerbe sind im Haslacher Haus der Musik ausgezeichnet worden. "Üblicherweise beginnt der Wettbewerb Ende Januar mit dem Regionalwettbewerb", erklärte Haslachs Zweigstellenleiterin Lucia Krämer-Stöhr seitens der Musikschule Offenburg/Ortenau. Doch aufgrund des Corona-Lockdowns im Land musste dieser abgesagt werden.

Damit gab es für die älteren Jahrgänge im März einen kombinierten Regional- und Landeswettbewerb, der nach den strengeren Kriterien der Landesebene bewertet wurde. Das Schwierige daran war die Bewertung mittels eingesandter Videos. "Es war das erste Mal, dass ›Jugend musiziert‹ in dieser Form durchgeführt wurde", sagte Lucia Krämer-Stöhr. Hausachs Zweigstellenleiterin Kathrin Krichel betonte: "Ihr habt bewiesen, dass ihr Kämpfernaturen seid. Bewahrt euch den Erfolg daraus im Herzen." nAus der Zweigstelle Haslach beteiligten sich: Matthias Asberger (Fischerbach) mit der Trompete, er erreichte einen ersten Preis auf Regionaleben. Julia Neumaier (Mühlenbach) erreichte mit dem Fagott den zweiten Preis auf Regionalebene. Cristina Popovici (Haslach) belegte mit der Querflöte den ersten Preis auf Regionalebene und erhielt eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb Mitte Juli in Calw. Jaqueline Schmalz musste ihr Vorspiel auf der Klarinette als Video einsenden und wurde gleich nach den strengen Kriterien des Landeswettbewerbs beurteilt. Sie erreichte einen dritten Preis. Caroline Schmid (Fischerbach) bekam mit der Klarinette einen ersten Preis auf Regionalebene, Emilia Schmid (Fischerbach) mit dem Saxophon einen zweiten Preis. Lenny Speck (Steinach) wurde mit der Trompete ebenfalls auf Landeswettbewerbs-Niveau bewertet und erreichte einen dritten Preis.nZweigstelle Hausach: Aus der Zweigstelle Hausach nahm Justine Heidig (wie alle aus Gutach) mit der Querflöte digital am Landeswettbewerb teil und erreichte einen zweiten Preis. Isabell Wöhrle belegte mit der Querflöte einen ersten Preis auf Regionalebene und Marius Wöhrle bekam am Tenorhorn mit dem ersten Preis auch die Weiterleitung zum Landeswettbewerb in Calw.nZweigstelle Wolfach: Aus der Zweigstelle Wolfach nahmen Fiona Dorn (wie alle aus Wolfach) digital am Landeswettbewerb teil und erreichte mit der Querflöte einen ersten Preis. Sofia Meud erspielte sich mit der Oboe beim Regionalwettbewerb einen zweiten Preis. Finn Wernet am Klavier wurde beim Video für den Landeswettbewerb begleitet und belegte den ersten Preis mit dem höchsten Ergebnis der Teilnehmer aus dem Kinzigtal (24 Punkte).nMusikschule Hornberg: Aus der Musikschule Hornberg nahm Leon Fehrenbacher am digitalen Landeswettbewerb teil, er wurde am Klavier begleitet und erreichte einen ersten Preis.n Aus der Zweigstelle Zell beteiligten sich: Zoe Atamaniuk (Oberharmersbach) mit der Querflöte und erreichte bei 25 Punkten im Regionalwettbewerb einen ersten Preis mit Weiterleitung zum Landeswettbewerb Mitte Juli. Lotta Coan (Zell) erreichte mit der Oboe einen ersten Preis im Regionalwettbewerb. Anna Friedmann (Zell) erreichte mit der Querflöte einen zweiten Preis auf Landesebene und Paula Walter (Zell) mit der Querflöte einen ersten Preis auf Regionalebene.