Haslach i. K. Graffiti-Kunstwerk in Haslach verunstaltet

Das Graffiti-Kunstwerk in der Haslacher Bahnunterführung ist von Vandalen übersprüht worden – und die Entfernung der Schmierereien ist teuer. Die Stadt setzt nun Belohnung für Hinweise aus.Foto: Stadt Haslach Foto: Schwarzwälder Bote

Haslach (red/kty). Die "Graffiti-Art", die seit Herbst 2020 zur Freude vieler Bahnreisenden und Passanten die Haslacher Bahnhofsunterführung verschönert, wurde von Vandalen übel mitgespielt. Das teilt die Stadt Haslach mit.

Das Kunstwerk, das 20 Jugendliche in ihrer Freizeit unter der Anleitung des Graffitikünstlers Kevin Meyle in den Herbstferien vergangenen Jahres gestaltet hatten, wurde in der Nacht vom Freitag uf Samstag, 20. auf 21. November, gleich an mehreren Stellen mit roter und schwarzer Sprühfarbe übel beschmiert. Eventuell könnte die Tat auch eine Nacht später passiert sein – der Vorfall wurde von einem aufmerksamen Bürger am Sonntag, 22. November, der Polizei gemeldet. Außerdem wurden der Fahrkartenautomat und die Fahrgastanzeige auf Gleis 2 des Bahnhofs besprüht, heißt es weiter.

"Ob die Täter ihre Sachbeschädigung signiert haben ist unklar, es tauchen die Schriftzüge ›Bunker Boyz‹ oder auch ›Boyz‹ kombiniert mit einem Pyramidensymbol in der Schmierattacke auf", heißt es.

Der Schaden ist enorm: selbst wenn die vorsorglich aufgebrachte Graffitischutzschicht ein sauberes Entfernen der Schmierereien ermöglicht, ist laut Stadtverwaltung mit rund 3000 Euro Sanierungskosten zu rechnen. Sollten gar die Wände und das Kunstwerk selbst aufbereitet werden müssen, kann von weit über 10 000 Euro Sachschaden ausgegangen werden.

Die Stadt Haslach hat Strafanzeige erstattet und setzt eine Belohnung für Hinweise, die zur Ergreifung der Schädiger führen, in Höhe von 500 Euro aus. Sachdienliche Hinweise nimmt das Polizeirevier Haslach unter Telefon 07832/ 97 59 20 entgegen.

  • Bewertung
    0