Haslach i. K. Feuerwehr beweist Schlagkräftigkeit

Kommandant Stefan Possler (rechts) mit den Neuverpflichtungen Sebastian Groß (von links), Jason Rinkert, Christian Matt, Klaus Müller, Philipp Hauer, Lukas Schätzle, Philipp Herrmann, Tobias Hansmann und Hannes Burger Foto: Knupfer Foto: Schwarzwälder Bote

Jahresberichte, Ehrungen, Beförderungen, Neuverpflichtungen und Verabschiedungen: Die Tagesordnung bei der Hauptversammlung der Feuerwehr Haslach ist prall gefüllt gewesen. Von Bürgermeister Philipp Saar gab es viel Lob und Dank.

Haslach. Großbrände, Verkehrsunfälle und Gefahrguteinsätze – die Feuerwehr Haslach war im vergangenen Jahr auch bei zahlreichen Großeinsätzen gefordert. Auf insgesamt 67 Einsätze, die das ganze Aufgabenspektrum der Feuerwehr abbilden, blickte Kommandant Stefan Possler zurück.

Dazu kamen zahlreiche Proben und Übungen, in denen sich die Feuerwehrleute in ihrer Freizeit auf die Szenarien vorbereiten. Da die Feuerwehr mit 179 Mitgliedern in fünf Abteilungen die Größe eines mittelständischen Unternehmens hat, ist die Aus- und Weiterbildung für den Kommandanten jedes Jahr ein wichtiger Baustein. 18 Kameraden haben feuerwehrspezifische Lehrgänge auf Kreisebene oder an der Landesfeuerwehrschule besucht. Außerdem haben erstmals Kameraden den Feuerwehr-Führerschein absolviert.

Possler dankte auch Bürgermeister Saar und dem Gemeinderat, dass Investitionen wie die Ersatzbeschaffung des Rüstwagens oder neue Dienst- und Schutzbekleidung auf den Weg gebracht wurden. Einzig die Ersatzbeschaffung des Mannschaftstransportwagens bereitet dem Kommandanten Sorgen. Das meistgenutzte Fahrzeug soll schon seit mehreren Jahren ersetzt werden, doch immer wieder wurde der beantragte Zuschuss abgelehnt. Possler bat die Verantwortlichen der Stadt, das Fahrzeug auch ohne Zuschuss zu ersetzen.

Für die Abteilungen Schnellingen und Bollenbach blickten die Kommandanten Jürgen Schätzle und Fabian Kinnast auf ein sehr einsatzreiches Jahr zurück. Jugendwart Stefan Bilharz ließ das Jahr der Jugendfeuerwehr Revue passieren, in dem der Erwerb der Leistungsspange und die Sommerfreizeit in Bayern zu den Höhepunkten zählten. Reinhard Obert als Leiter der Alters- und Ehrenabteilung zählte die überwiegend kameradschaftlichen Aktivitäten seiner Abteilung auf.

Bürgermeister Saar und auch der Leiter des Polizeireviers, Martin Ringwald, zollten in ihren Ansprachen Lob für die professionelle Arbeit der ehrenamtlich tätigen Feuerwehrleute. Beide riefen das Gasereignis in der Innenstadt in Erinnerung, bei dem sich zeigte, dass Haslach über eine schlagkräftige Feuerwehr verfügt. "Die Bürger Haslachs und der Raumschaft können ruhig schlafen", sieht Haslachs Stadtoberhaupt die Feuerwehr gut aufgestellt.

Elf Kameraden wurden neu in die Einsatzabteilungen aufgenommen. Hannes Burger, Sebastian Groß, Philipp Hauer, Philipp Herrmann, Max Hansmann und Jason Rinkert verstärken die Abteilung Haslach, Tobias Hansmann, Christian Matt und Lukas Schätzle die Abteilung Schnellingen, Christian Kammerer und Klaus Müller rücken in Bollenbach aus.

  • Bewertung
    2