Haslach i. K. Besonderes Flair zieht Besucher zur Europäischen Nacht

Haslach - Die Europäische Nacht in Haslach ist ein Besuchermagnet ohne Vergleich. Das Konzept aus handgemachter Unterhaltungsmusik, unterschiedlichen Speisen und Getränken sowie der bunten Beleuchtung bei zunehmender Dunkelheit ist auch in diesem Jahr aufgegangen.

Vom bulgarischen Kebapcheta (gegrillte Hackfleischröllchen) und dem "Schweizer Alpenburger" über die Badische Schlemmer-Semmel und Rumpsteak bis hin zur Skandinavischen Fisch-Lasagne und Flint-Fleisch ging es am Samstagabend einmal quer durch die Kulinarik Europas.

Haslachs Bäcker, Wirte und Metzger hatten sich viel einfallen lassen, um neben ausgefallenen Speisen und Getränken auch ein ansprechendes Ambiente für ihre Gäste zu schaffen. Dass ihnen dabei die warme Sommernacht in die Karten spielte, stand außer Frage.

Marktplatz wird nach und nach zu einer beliebten Tanzfläche

Um die Bühnen der Musikgruppen bildeten sich schnell Menschenansammlungen, die sich vom Hardrock am Pfarrplatz über Country im Pfarrgässle und den "Wombatz unplugged" bis hin zur Dixie-Musik in der Hauptstraße unterhalten ließen. Dass sich selbst klassische Musik nach Dixie anhören kann, bewiesen die sechs gut gelaunten Musiker gerne mit dem "Opern-Dixi-Medley".

Die Hauptbühne am Marktplatz gehörte der Formation Captain Morgan, die mit dem gebürtigen Hausacher Stefan Hannen und seinem Kollegen Jürgen Theis beste Unterhaltung boten. Und so wurde der Marktplatz im Laufe des Abends in eine viel genutzte Tanzfläche umfunktioniert.

In der Metzgergasse spielten "Claus S. and Friends" für ihr Publikum, während beim Schuh-Flaig die Bigband "Surprise" für Überraschung sorgte. Erstmals hatten sie Melanie Schäfer als Solistin auf der Bühne, die das Publikum schnell für sich gewann und viel Applaus erntete.

Viel Beifall gab es auch für die junge Sängerin Angelina Schmid aus Schnellingen, die sich mit ihrer kraftvollen Stimme bestens präsentierte, und für Mike Schwendemann, der als Routiniers die Gäste für sich einnahm. Selbstverständlich spielte die Formation auch ohne Solisten, denn als Bigband verfügen sie über ein enormes Repertoire.

Und wenn auch einige Gäste aus Schiltach bemängelten, dass die Musik nicht zur Gastronomie und die angebotenen Speisen nicht zum dargestellten Land passen würden – so hatte der Großteil der Gäste einfach einen schönen Abend im besonderen Flair der Europäischen Nacht in Haslachs Innenstadt.

> In unserer Bildergalerie bekommen Sie weiterer Eindrücke der Europäischen Nacht.

> Vom Festival der Straßenkunst werden wir in unserer morgigen Ausgabe ausführlich berichten, vorab gibt es dazu schon einmal ein Video.