Haslach i. K. Beim Frühlingsfest lacht die Sonne

Haslach - Ideale Rahmenbedingungen haben das große Haslacher Frühlingsfest zu einem vollen Erfolg werden lassen. Besuchermassen strömten durchs Städtle, überall sah man in zufriedene Gesichter.

Ungezählte Gäste hatten am Sonntag den Weg in die Haslacher Altstadt gefunden: Frühlingshafter Sonnenschein und ein strahlend blauer Himmel lockten ins Freie.

Im Mittelpunkt des Frühlingsfests steht die Auto- und Zweirad-Schau der neuesten Modelle. Die Auswahl war in diesem Frühjahr besonders groß. Überall wurde ausprobiert und diskutiert, die Ausstattung bestaunt oder über technische Hintergründe informiert. Egal, ob Fahrrad, Motorrad, Quad oder Automobil – allein für diese Auswahl lohnte sich der Besuch des Frühlingsfests.

Dass die Haslacher Einzelhändler ihre Ladentüren geöffnet hatten und sich für die jeweiligen Straßenflächen Aktionen und besondere Angebote hatten einfallen lassen, kam bei den Besuchern sehr gut an. Und so verteilte beispielsweise der Zahnmagier auf hohen Stelzen bunte Luftballons an die Kinder, was deren Herzen höher schlagen und die Augen leuchten ließ. Aus der Perspektive der Kinder glich der Stelzenmann einem unerreichbaren Riesen, der mit bester Laune für Unterhaltung sorgte.

Einzig das Auffinden eines Sitzplatzes stellte sich am Sonntagnachmittag als echte Herausforderung dar, sämtliche Gartenterrassen und Bewirtungsangebote waren dauerbelegt. Vor den beiden Eisdielen in der Hauptstraße bildeten sich während des ganzen Nachmittags immer Warteschlangen und es war Geduld gefragt, bevor ein leckeres Eis ergattert werden konnte.

Die Musik von "Captain Morgan" lag über dem Marktplatz und war weithin zu hören, während in der oberen Hauptstraße Axel Moser und Begleitung an der Gitarre zu hören waren. Und während sich die Erwachsenen entweder eines der vielen Einkaufs-Schnäppchen sicherten oder sich bewirten ließen, hatten die jüngsten Festbesucher einen Riesenspaß auf dem großen Bungee-Trampolin oder im Streichelzoo der Kleintierzüchter.

Großer Flohmarkt

Auffallend groß war in diesem Jahr die Auswahl auf dem antiken Flohmarkt, der mit ausgesuchtem Porzellan und Glas bestach, sehr viel Schmuck sowie Dekorationsgegenstände bot und von Schallplatten über Bücher bis hin zu Gemälden und Bildern beim Stöbern einfach Freude bereitete.

Wie groß das Einzugsgebiet der Besucher war, zeigte ein Blick auf die Nummernschilder der geparkten Autos, von denen viele die Sonne und den Frühling im Kinzigtal sehr begrüßten.