Gutach Werkeln wie in alten Zeiten

Johanna (11) kommt aus Belgien. Beim Ferienprogramm des Freichtmuseums schnitzt sie einen Spazierstock. Foto: Stangenberg Foto: Schwarzwälder Bote

Hoch konzentriert sitzen drei Kinder auf einer der Bänke vor dem Falkenhof im Freilichtmuseum Vogtsbauernhof. Mit ihrer linken Hand greifen sie fest um einen langen Ast. Mit einem Messer in ihrer rechten Hand schnitzen vorsichtig die Rinde ab. Keine einfache Ausgabe. Denn das Holz lässt sich nicht so einfach entfernen. Neben den dreien sitzen zwei Erwachsene, die auch fleißig am werkeln sind. Die fünf schnitzen Spazierstöcke. Das ist eine der Aktionen, die das Team der "Offenen Werkstatt für Familien" während und außerhalb der Ferien im Freilichtmuseum anbietet.

 

"An besonders gut besuchten Tagen nehmen auch mal bis zu 70 Kinder teil", berichtet Claudia Binswanger. Die Museumspädagogin plant das Mitmachprogramm mit allem drum und dran: 25 Aktionen bietet das Museums-Team während der sechswöchigen Sommerferien an. Die "Offene Werkstatt" richtet sich an Kinder und Familien, die mal testen möchten, wie die Menschen damals ganz ohne Elektrogeräte gewerkelt, geschnitzt, geklöppelt und gefilzt haben. Dabei entstehen Jojos, Blumen aus Holz, Bürsten, Picknickkörbe, Wachsleuchten oder eben Spazierstöcke.

Die "Offenen Werkstätte" gehören zum festen Programm des Freilichtmuseums und werden regelmäßig an Sonn- und Feiertagen angeboten. In den Ferien gibt es täglich Angebote, an denen die Besucher ganz spontan und ohne Anmeldung teilnehmen können.

"An den heißen Sommertagen sind meistens bis zu 25 Kinder dabei", berichtet Museumspädagogin Binswanger, die sich unter anderem darum kümmert, dass ihre Kollegen mit ausreichend Materialien versorgt sind. Eine Gruppe von Museums-Mitarbeiterin, zu denen auch Praktikanten, Studenten und Schüler gehören, leiten die jungen Handwerker und ihre Eltern an.

"Die Angebote sind so konzipiert, dass Kinder alleine, aber auch gemeinsam mit ihren Eltern mitmachen können", erzählt Svenja Janes, Pressesprecherin des Freilichtmuseums. Einige Familien mit Saisonkarten würden sogar gezielt für die Aktionen das Museum besuchen.

Michelle Jacob und Tina Hacker gehören zum Werkstatt-Team. Sie beaufsichtigen an diesem Ferientag das Wanderstock-Schnitzen, geben den Teilnehmern eine kleine Einführung und beantworten Fragen der Besucher, die immer interessiert stehen bleiben und sich auch dazusetzen.

Die elfjährige Johanna aus Belgien ist währenddessen konzentriert "bei der Arbeit". Sie macht mit ihrer Familie nicht zum ersten Mal Urlaub im Schwarzwald, berichtet sie. Diesmal sind sie in Oberharmersbach. Das Freilichtmuseum ist fester Bestandteil ihres Urlaubsprogramms.                                           Lena Stangenberg

Neben dem Mitmachprogramm des Freilichtmuseums gibt es in der Gemeinde Gutach noch zwei weitere Angebote in den Sommerferien: Die dreiwöchige Ferienbetreuung (wir berichteten) und das Kinderferienprogramm. Infos gibt es unter www.vogtsbauernhof.de

  • Bewertung
    0