Gutach Ringstraße erschließt "Lindenmatte"

Erneut ist im Gutacher Gemeinderat über das Baugebiet Lindenmatte diskutiert worden. Foto: Archivfoto: Kornfeld

Gutach - Die Pläne für das Baugebiet Lindenmatte in Gutach werden immer konkreter. In der jüngsten Gemeinderatssitzung ging es unter anderem darum, wie breit die Straße werden soll und ob es einen Bürgersteig geben soll.

Nachdem der Gemeinderat im Dezember 2019 die Aufstellung des Bebauungsplans beschlossen hatte, wurden im Gremium verschiedene Varianten diskutiert.

Verkehr soll sich besser verteilen

Auch die Wünsche von Wolfgang Scheidtweiler, der das Gasthaus Linde erworben hat, sollten berücksichtigt werden. Die Anwohner hatten für eine Ringstraße plädiert, damit sich der Verkehr besser verteilt, berichtete Bürgermeister Siegfried Eckert. Planer Ralf Burkart stellte einen neuen Entwurf vor, in dem diese Aspekte berücksichtigt worden waren.

Der neue Plan sieht zehn Bauplätze und die Anbindung des Baugebiets von Süden vom Ramsbachweg her vor. Die Artenschutzrechtliche Prüfung läuft noch, so der Planer. Die Bebauung wird voraussichtlich der im Baugebiet Ramsbach betreffend der Höhe der Häuser ähneln. Glücklicherweise liege das Gebiet im Hochwasser-Risikogebiet Extrem und nicht HQ 100, ein angepasstes Wohnen sei trotzdem erforderlich, so Burkart.

Man habe sich viel Zeit genommen und Ortstermine gemacht um die Erschließung des Gebiets zu planen, so Eckert. Die gewünschte Ringstraße koste allerdings Fläche. Klar sei, dass der Verkehr zunehmen werde.

Mike Lauble (CDU) hielt es für einen Fehler, dass kein Gehweg eingeplant sei, die geplanten Bäume müssten jedoch nicht sein. Auch Kathrin Ecker (FDP) plädierte aus Sicherheitsgründen für einen Gehweg, da in dem Gebiet voraussichtlich hauptsächlich Familien mit Kindern wohnen werden. Stefan Herr (FWV) glaubte nicht, dass dort zu schnell gefahren werde, die Straße werde größtenteils von dort wohnenden zehn Familien genutzt.

Wenn ein Gehweg gebaut werden soll, soll er breiter als ein Meter sein, so dass Kinderwagen und Rollstühle bequem fahren können, war sich der Rat schließlich einig. Wenn ein Gehweg geplant werden solle, würde die Straße keine sechs Meter breit sein können, so Burkart. Die Räte einigten sich darauf, dass die südliche Zufahrt zum Baugebiet mit einem Bürgersteig ausgestattet werden soll. Die Straße im Baugebiet wird eine Spielstraße sein, das heißt, Schrittgeschwindigkeit ist vorgeschrieben. Daher wird dort auf einen Gehweg verzichtet.

Da die Nachfrage nach Bauplätzen auch in Gutach sehr groß ist, wird sich der Gemeinderat in einer Sitzung im kommenden Herbst auch mit Vergabekriterien für das neue Baugebiet Lindenmatte beschäftigen müssen. Darüber informierte Bürgermeister Siegfried Eckert in der Gemeinderatssitzung am Mittwochabend.

  • Bewertung
    0