Gutach Lokalkampf ohne Zuschauer

Auf viele Tore von Jens Dieterle (am Ball) hofft die sG Gutach-Wolfach beim Heimspiel am Samstagabend gegen den TV St. Georgen Foto: Bayer Foto: Schwarzwälder Bote

SG Gutach-Wolfach – TV St. Georgen (Samstag, 20 Uhr, Curt-Liebich-Sporthalle). Am Samstag steigt die Heimpremiere der SG Gutach/Wolfach in der Gutacher Curt-Liebich-Halle. Das Team von Trainer Frank Sepp trifft auf den TV St. Georgen.

In dieser Partie wird sich zeigen, wie die junge Mannschaft die Auftaktniederlage von Steißlingen verdaute und aufarbeitete. Gegen die "Jungs vom Roßberg" wird eine Leistungssteigerung nötig sein, wenndie Punkte in der Heimat belassen werden sollen. Der TVS leitete, wie die SGGW in der letzten Runde, einen personellen Umbruch ein und versucht Talente aus dem eigenen Nachwuchs einzubauen.

Viele Rochaden beim TV

Auch auf der Trainerposition gab es Veränderungen. Das Duo Patrik Papke/Matthias Flaig wurde von den Ex-Spielern Jonas Herrmann und Jan Holzmann abgelöst. St. Georgen baut weiterhin auf altbekannte Stärken wie konsequente Abwehrarbeit, Kampfgeist und schnelles Spiel nach vorne; was im Auftaktmatch gegen Konstanz III schon zum Tragen gab. Am Ende stand ein souveräner 31:23-Heimsieg, bei dem vor allem die Defensive um Keeper Dominik Bühler überzeugt .

Das Trainerduo hat als Ziel das Erreichen der Meisterrunde ausgerufen. Wird die letzte Saison als Maßstab genommen, ist dieses Vorhaben sicherlich kein unmögliches Unterfangen, auch wenn das Derby bei der SG Schenkenzell/Schiltach zuletzt verloren ging.

Im Vorjahr knapp verloren

Die SGGW wird versuchen, an das letzte Aufeinandertreffen mit dem heutigen Gegner anzuknüpfen. Beim 27:32 in eigener Halle zeigte das Sepp-Team eine überdurchschnittliche Leistung und musste letztlich lediglich dem breiter besetzten Gästekader Tribut zollen. Das Derby wird ohne Zuschauer ausgetragen. Für die Heimspielstätte in Gutach wurde keine vertretbare Lösung hinsichtlich eines „Hygienekonzepts mit Zuschauern“ gefunden werden.

  • Bewertung
    0