Gutach Es muss auch ohne die "achte Frau" gehen

Laura Riedel (am Ball) empfängt mit ihrer SG Gutach/Wolfach Allensbachs dritte Abordnung Foto: Bayer Foto: Schwarzwälder Bote

LANDESLIGA FRAUEN SG Gutach/Wolfach – SV Allensbach III (Samstag, 18 Uhr, Liebich-Sporthalle). Die Handballsaison startet endlich auch bei den Landesliga- Damen der SG Gutach/Wolfach. Nach der abgebrochenen Saison, die mit dem sechsten Rang abgeschlossen wurde, ist es für den neuen SG-Damentrainer Oliver Kronenwitter und sein Team oberstes Zeil in der geteilten Staffel unter die ersten drei zu kommen, so dass die Sieben am Ende auf keinen Fall in die Abstiegsgruppe muss.

Sehr lange Vorbereitung

Ende Juni startete die SGGW in eine lange Vorbereitungsphase. Zunächst um Kondition zu tanken, später kam auch endlich wieder der Ball dazu. Kronenwitter ist mit der Trainingsbeteiligung seiner Mannschaft "sehr zufrieden", die 20 Frauen wurden in Damen I und II geteilt. Dienstags wird nach wie vor gemeinsam trainiert, freitags trainieren lediglich die Damen I.

Einige Vorbereitungsspiele wurden genutzt, um das Erarbeitete nun auch im Spiel umzusetzen. Gegen zum Teil höherklassige Mannschaften waren schon einige gute Ansätze zu erkennen, was auf eine hoffentlich erfolgreiche Runde schließen lässt.

Zu ihrem so sehnsüchtig herbeigesehnten ersten Heimspiel der neuen Saison erwarten die Landesliga Damen der SG Gutach/Wolfach den SV Allensbach III. Die Gäste mussten sich im ersten Spiel der Saison mit 22:25 knapp der SG Hornberg/Lauterbach/Triberg geschlagen geben, so dass das Gästelager bereits Nachjustierungen im Spielsystem vornehmen könnte.

Lauble kehrt zurück

Die SG Gutach/Wolfach muss sich auf die Erfahrungen in den Trainingsspielen verlassen, und das Team muss sich erstmals unter Wettkampfbedingungen beweisen. Mit Madeleine Lauble hat eine erfahrene SG- Spielerin den Weg wieder zurück gefunden. Allerdings gab es bis auf die Trainerposition, die nunmehr von Oliver Kronenwitter besetzt ist keine weiteren Veränderungen zum letztjährigen SG-Damenteam. Es gilt gleich zu Beginn der Runde die Voraussetzungen zu schaffen, dass die SG nicht in der "Abstiegsgruppe" landet. Somit sollte im ersten Pflichtspiel am besten auch der erste Sieg her. Aufgrund der Hygieneregeln dürfen keine Zuschauer in die Halle, so dass das Team auf sich alleine gestellt ist und nicht auf die "achte Frau" neben dem Spielfeld bauen kann.

  • Bewertung
    0