Gutach Dirndlrock-Party mit den Troglauer Buam

Gutach - Mächtig krachen lassen haben es die »Troglauer Buam« und die »Original Homberle Bläch Band« am Freitag bei der Dirndlrock-Party in Gutach. Im proppenvollen Festzelt neben dem Freilichtmuseum herrschte Ausnahmezustand. Auf Bänken und Tischen stehend, dicht gedrängt an der Bühne tanzend amüsierten sich die Gäste großartig.

Mit origineller Blechmusik und einem ordentlichen Schuss Klamauk stimmten die Steinacher »Homberles« das Publikum ein. Frontmann Rudolf »Ruddel«Schmieder – Markenzeichen weiße Handschuhe – guckte sich gleich ein paar fesche Dirndlmaidle aus und bezog sie in die Show mit ein. Mitreißende Stücke wie »Trompetenecho« und »Marmor, Stein und Eisen bricht« haben die Besucher begeistert. Die Steinacher spielten aber auch Tarantella und zeigten, was die Schotten unterm Rock tragen: nichts bis auf String und konventionelle Baumwolle.

Zu Zither-Klängen des Harry-Lime-Thema aus dem berühmten Thriller »Der Dritte Mann« betraten dann nach kurzer Umbaupause die »Troglauer Buam« die Bühne. »Wir haben die wildesten Hunde aus Troglau mitgebracht«, begrüßte Sänger und Akkordeonist »Domml« die kreischenden Fans. Mit Ziehharmonika, schweren Gitarren und dynamischem Schlagzeug mischt die Band Volksmusik mit Heavy Metal – »Heavy Volxmusik« eben.

Vom ersten Stück »Party mitanand« an rockten die Jungs das Zelt. Hingerissen ging das Publikum mit bei unter anderem dem »Bobfahrerlied« und »Nummer nimmer«. Die Formation, die dieses Jahr zehnjähriges Bestehen feiert, drehte ordentlich auf und brachte das Zelt zum Beben. Ein Kompliment gilt in dem Zusammenhang den Bedienungen, für die es in der ausgelassenen Stimmung Schwerstarbeit war, alles an Ort und Stelle zu servieren.