Gutach Bärbel Wöhrle gibt den Vorsitz ab

So herzlich der Abschied ist, Abstand muss in Coronazeiten sein: Vereinssprecher Jürgen und Sabine Prescher, Bärbel Wöhrle und Bürgermeister Siegfried Eckert. Foto: Kornfeld

Gutach - Bärbel Wöhrle hat sich bei der Hauptversammlung der Gutacher Landfrauen am Freitagabend aus ihrem Amt verabschiedet, sie kandidierte nicht mehr. Als ihre Nachfolgerin wurde Bettina Breithaupt einstimmig gewählt.

Wie gut Bärbel Wöhrle ihr Amt zwölf Jahre lang ausgeübt hat, dass zeigte nicht zuletzt die herzliche Atmosphäre des Abends. Wöhrle und Schriftführerin Erika Lehmann blickten zunächst auf 60 Aktivitäten des Vereins im Jahr 2019 zurück.

Dabei wurde deutlich, wie viel Arbeit aber auch Freude hinter den Aktivitäten steckte. Bei vielen Veranstaltungen in Gutach waren die Landfrauen für die kulinarischen Genüsse, oft sogar für die komplette Gestaltung zuständig. Außerdem standen Vorträge oder Seminare, beispielsweise über das Nibelungenlied, Pilze oder Kräuter auf dem Programm.

Ausflüge und Vorträge auf dem Programm

Die Landfrauen unternahmen Ausflüge, so zum Kaiserstuhl oder an den Bodensee. Bei der Blutspendeaktion des DRK belegten sie den zweiten Platz. Im Jahr 2020 fiel jedoch der größte Teil der Veranstaltungen Corona zum Opfer. Rechnerin Ellen Neisse-Scharff verzeichnete ein Plus in der Kasse. Den Kassenprüfbericht trug Sonja Rall in Gedichtform vor. Die Kassiererin wurde ebenso wie der Vorstand einstimmig entlastet.

Die Landfrauen seien mit der wichtigste Gutacher Verein, betonte Bürgermeister Siegfried Eckert in seinem Grußwort. Er stehe mit einem weinenden und einem lachenden Auge vor der Versammlung. Lachend, weil die Versammlung trotz des außergewöhnlichen Jahres stattfinde, weinend, weil Bärbel Wöhrle verabschiedet werde.

Ihre Wahl im Jahr 2008 sei ein Glücksfall gewesen. Und auch der Bürgermeister zog ein Resümee, er blickte auf die zahlreichen Veranstaltungen in den vergangenen zwölf Jahren zurück, bei denen die Landfrauen die Bewirtung übernahmen.

"Auf die Landfrauen ist und war immer Verlass, dafür muss eine kompetente energiegeladene Person an der Spitze stehen", betonte er. Als Dank überreichte er Bärbel Wöhrle im Namen der Gemeinde Blumen, einen Gutschein und ein Bild.

"Stark sind wir nur zusammen", bedankte sich Wöhrle beim Vorstand und den Mitgliedern des Vereins für deren großes Engagement.

"Das Studium geht vor"

Jürgen und Sabine Prescher als Gutacher Vereinssprecher sprachen Wöhrle Dank im Namen der Vereine aus. Es war ihr erster offizieller Auftritt in der Funktion.

Bärbel Wöhrle verabschiedete Erika Lehmann, die seit 28 Jahren Schriftführerin des Vereins war, aus ihrem Amt. Sie sei ihr stets eine große Stütze gewesen. Auch Christine Haas wurde von ihr nach dreijähriger Amtszeit als Beisitzerin verabschiedet. "Du hast uns mit deinem digitalen Wissen unterstützt, aber das Studium geht vor", so Wöhrle.

Die neue Vorsitzende, Bettina Breithaupt dankte, für das ihr mit der Wahl entgegengebrachte Vertrauen und stellte fest, es seien große Fußstapfen in die sie trete. Sie sei froh, dass Bärbel Wöhrle sie als Stellvertreterin unterstütze. Sie wolle nichts umdrehen oder ändern, in Anbetracht der aktuellen Situation "müssen wir sehen, wie wir ein aktives Vereinsleben wieder hinkriegen", stellte Breithaupt fest. Wichtig sei es, verschiedene Informationskanäle, beispielsweise WhatsApp zu nutzen. Das solle nicht nur in eine Richtung gehen: "Scheut euch nicht auf uns zu zu gehen", betonte sie.

Die Leitung der Neuwahlen übernahm Elisabeth Harter, die den Landfrauenbezirk Haslach repräsentierte. Als neue Vorsitzende wurde einstimmig Bettina Breithaupt gewählt, ihre Stellvertreterin wird die ehemalige Vorsitzende Bärbel Wöhrle. Die Kassiererinnen Ellen Neisse-Scharf und Sabine Mai-Bizenberger wurden in ihrem Amt bestätigt. Schriftführerin Erika Lehmann kandidierte nicht mehr, ihre Nachfolgerin ist Tina Moser. Beisitzerinnen bleiben Brigitte Hippler und Angelika Moser. Christine Haas gab ihr Amt als Beisitzerin aufgrund ihres Studiums ab.

  • Bewertung
    0