Großbrand in Langenwinkel Nachbar alarmierte sechsköpfige Familie

Herbert Schabel

Beim Brand eines Wohnhauses in Langenwinkel ist am frühen Montagmorgen ein Schaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden. 

Langenwinkel - Montagfrüh gegen 5.30 Uhr in der Straße »Im Scheidgraben« in Langenwinkel: Ein Anwohner hört  aus einem Schopf auf dem Nachbargrundstück einen Knall. Beim Nachsehen bemerkt er Flammen und klingelt daraufhin sofort die Familie heraus, die  dort  wohnt – Eltern mit vier Kindern. Sie eilen auf die Straße, bleiben alle unverletzt, müssen aber mitansehen, wie ihr Haus in den nächsten Minuten schweren Schaden nimmt.  Beim Eintreffen der Lahrer Feuerwehr  brennt der Schopf lichterloh, ist die Tür des Wohnhauses  bereits geborsten. 

Das Feuer  war, wie die Polizei tags darauf mitteilte,  möglicherweise wegen eines technischen Defekts in dem  Schopf  ausgebrochen. Von dort griff  es  auf den Dachstuhl des Hauses und auf eine Doppelgarage über, in der ein Auto völlig zerstört wurde. Der Gesamtschaden soll  in die Hunderttausende gehen. 

Ortsvorsteherin Annerose Deusch sah sich am Montagmorgen vor Ort um und  informierte sich bei den Beteiligten. Im Gespräch mit unserer Redaktion hatte sie dann – angesichts der Umstände – noch relativ gute Nachrichten: Die betroffene Familie kann zwar bis auf Weiteres nicht  mehr in ihr Haus zurück,  ist  aber bei ihrem Opa in Langenwinkel untergekommen, der eine freie Wohnung zur Verfügung hat. Somit hat die  Familie  ein Dach über dem Kopf. Außerdem haben Nachbarn ihre Hilfe angeboten,  etwa  Kleidung für die Kinder,  wie Deusch mitteilte. 
Die Feuerwehr war am Montag bis 8.30 Uhr mit den Löscharbeiten beschäftigt. 

  • Bewertung
    9