Grafenhausen Autofahrer zerstört Grafenhausener Sportplatz

Grafenhausen - Der Amateurfußball ruht, Anfang der Woche entschied der Verband, die Vereine vorzeitig in die Winterpause zu schicken. Auch trainiert wird derzeit nicht, die Sportplätze sind verwaist. Der Trainingsplatz des A-Ligisten SV Grafenhausen bekam in der Nacht von Donnerstag auf Freitag allerdings ungebetenen Besuch: Mit einem Auto wurde der Rasen zerstört.

In Facebook macht der Verein seinem Ärger Luft

Bilder in Facebook zeigen tiefe Reifenspuren – viele davon kreisförmig – im Gras. "Ein oder mehrere Täter nutzen mit einem Auto den Trainingsplatz als Testfeld für Drift- und Bremsübungen", schreibt der Verein auf seiner Facebook-Seite, wo man seinen Unmut über das Geschehene ausdrückt. "Leider gibt es zu viele Vollpfosten auf der Welt", schreibt der SVG.

Entdeckt hatte den Schaden der Vorsitzende Michael Hägle, wie er am Freitagmittag im Gespräch mit der Lahrer Zeitung berichtete. Man habe die Polizei gerufen und Anzeige erstattet, so der Vereinsvorsitzende. "Der Schaden ist immens", schreibt der SVG in Facebook, Hägle rechnete am Freitag mit Kosten von bis zu 4000 Euro, um den kompletten Schaden zu beheben.

Schäden werden noch lange zu sehen sein

Das Ganze dürfte sich jedoch noch eine ganze Weile hinziehen, über den Winter dürfte das Nachsähen des Rasen schwer werden. "Bis Mai wird man die Schäden noch sehen", befürchtet Hägle. Anhaltspunkte, wer den Schaden mit seinem Auto angerichtet hat, hatte er am Freitag noch keine.

Der Verein hat daher "für sachdienliche Hinweise, die zur Ergreifung der Täter führen" eine Belohnung in Höhe von 250 Euro ausgesetzt. Hinweise erbittet der Verein per E-Mail an info@sv-grafenhausen.de.

  • Bewertung
    3