Ortenau - Offenbar ist die Ortenau glimpflich durch die Gewitternacht von Donnerstag auf Freitag gekommen. "Wider Erwarten ist nichts Größeres passiert", erklärt Polizeisprecher Wolfgang Kramer im Gespräch mit unserer Zeitung. Verletzte seien keine gemeldet worden. Lediglich Äste und Bäume, die auf Straßen gestürzt waren, hätten für einige Feuerwehreinsätze gesorgt. In Bühl – also etwas nördlich der Kreisgrenze – sei jedoch ein Blitz in eine Holzhütte eingeschlagen. Zu größeren Schäden habe aber auch das nicht geführt.