German Beach Open "Beach & Da Gang" und "Flying Ducks" setzen sich durch

Felix Gieger
Spektakuläre Szenen wie diese gab beim großen Beachhandballturnier des TuS Altenheim im Minutentakt zu sehen. Foto: Wendling

Der Supercup der „German Beach Open Serie“ in Altenheim hat gehalten, was er versprochen hat. Die Teams zeigten hochklassigen und spektakulären Beachhandball.

(fg). Es ist die gleiche Sportart, doch streng genommen hat die Disziplin des Beachhandballs eher wenig mit dem Hallenhandball zu tun. Denn auf dem Sand geht es auch um Spektakel, Pirouetten und Kempa-Tore zählen ebenso doppelt wie Torwarttore. Und Spektakel wurde von Mittwoch an bei den "Aldner Beach Days" geboten. Während an den ersten beiden Tagen mit Firmen- und Hobbyturnier komplett der Spaß im Vordergrund stand, so ging es am Wochenende bei den "German Beach Open" um wichtige Punkte auf dem Weg zur deutschen Meisterschaft.

Zeitgleich spielten beim Spaßturnier zahlreiche Mannschaften aus der Region um den Turniersieg, auch hier wurde durchaus ansehnlicher Beachhandball geboten. Bei den Herren setzte sich am Ende die "Gummibierbande" im Finale gegen "AS Koma" durch. Im Frauenfinale standen sich "Desperados Housewives" und "JANGOS" gegenüber. Die "Housewives" hatten hier die Nase vorn und gewann das Spaßturnier. Schon am Freitag hatte das Team, das mit zahlreichen Handballerinnen aus der Region antrat, beim Blitzturnier gewonnen. Bei den Herren siegte "2BH".

Zweifacher deutscher Meister setzt sich durch

Der Sonntag stand dann ganz im Zeichen des Supercups der "German Beach Open Serie", bei der es wichtige Punkte für die DM-Quali zu gewinnen gab. Dementsprechend ambitioniert gingen die Teams das Turnier an, manch einer hatte sogar einen eigenen Coach dabei. Hier merkte man den Teams an, dass sie nicht zum ersten Mal miteinander spielen. Heraus kamen spannende und spektakuläre Spiele.

Bei den Männern setzte sich am gestrigen Finaltag der "BHC Beach & Da Gang Münster" – seines Zeichens zweifacher deutscher Meister im Beachhandball – durch. Dank einer starken Abwehr gewann das Team im Finale gegen die "12 Monkeys Köln" beide Halbzeiten und sicherte sich somit den Titel. Spannender war das Finale der Damen. Nachdem sowohl die "Flying Ducks" als auch die "Beach Bazis" einen Durchgang gewannen, musste das Penalty-Werfen entscheiden. Hier hatten die "Flying Ducks" die Nase vorne und sicherten sich neben den Quali-Punkten aus den Pokal, den sie mit auf die Heimreise nahmen.

  • Bewertung
    0