Gengenbach Die Blickrichtung zu ändern, ist hilfreich

Loslassen kann einen auch nach vorne bringen. Das können die Teilnehmer des dritten Lernkulturtags an der Hochschule Offenburg laut Ankündigung lernen. Foto: Eller und Partner Foto: Lahrer Zeitung

Gengenbach (red/kb). Lernen lernen, das ist ein zen­traler Punkt des dritten Lernkulturtags für Unternehmer und Führungskräfte. Zu diesem lädt die Lernraum–Akademie der Hochschule Offenburg am 27. Februar auf den Campus Gengenbach ein.

Der dritte Lernkulturtag steht unter dem Motto "Nur wer loslässt, kann wirksam führen!". Die Veranstaltung richtet sich laut Ankündigung an Personen, die in Führungsverantwortung stehen oder diese anstreben. Der Tag sei ganz auf Kommunikation und Interaktion ausgerichtet und grenze sich nach Angaben der Veranstalter bewusst von "one-way-Vorträgen" ab.

Mit dem Leitgedanken "Loslassen" rückt ein sensi­bles Thema in den Mittelpunkt des Tages, denn in der Tat sei dies in der Praxis eine hohe Kunst. Man sei es gewohnt, festzuhalten. Loslassen gleiche oft einem Abschied. Doch zu Unrecht, sagt der Veranstalter. Oft werde dabei übersehen, dass sich zu lösen auch befreie. Das "Loslassen" gehöre zu den großen Führungsaufgaben, denn: delegieren, vorurteilsfrei sein und die Blickrichtung zu ändern bedeute immer Loslassen, so die Experten.

Impulsgeber beim „3. Lernkulturtag“ sind neben anderen die Unternehmer Birgitta Schrempp, Geschäftsführende Gesellschafterin der Schrempp EDV GmbH Lahr und Patric Kist, Geschäftsführer der Kist Büro- und Objekteinrichtung GmbH. Des Weiteren Helge Russ, Volkswirt und Personalberater aus Männedorf in der Schweiz sowie der Theaterpädagoge Peter Wulf aus Freiburg. Die Autorin Heike Klümper-Hilgart aus Lichtenstein wird über ihre persönlichen Erfahrungen zum Thema Burn-out und ihrem eigenen Loslassen berichten. Umrahmt wird das Programm von dem Schauspieler und Regisseur Carsten Dittrich und dem Geigen-Kontrabass-Duo "Hausbesuche".

Den ganzen Tag über besteht den Veranstaltern zufolge die Möglichkeit, sich am Programm zu beteiligen, sei es im Rahmen von moderierten Diskussionen in der großen Runde oder im direkten Gespräch mit den Impulsgebern in Kleingruppen. Um dies auf hohem Niveau sicher zu stellen, wird die Veranstaltung erneut von Fernsehmoderator Markus Brock moderiert, teilt die Hochschule Offenburg mit. Der Journalist ist selbst seit Jahren persönlich am Thema Bildung interessiert. Unabhängig von seinem fachlichen Know-How, wird Brock an diesem Tag auch inhaltliche Schwerpunkte setzen, kündigt der Veranstalter an.

Der dritte Lernkulturtag findet am 27. Februar von 10 bis 17 Uhr am Campus Gengenbach der Hochschule Offenburg statt. Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt, eine Anmeldung erforderlich.

Weitere Informationen: www.lernraum-akademie.de

  • Bewertung
    0