Gemeinderat Hornberg Weiterer Rekordhaushalt in Sicht

Evelyn Jehle
Der Entwurf des Haushaltsplans 2022 ist Thema im Hornberger Gemeinderat gewesen. Foto: Jehle

Ein erneuter Rekordhaushalt zeichnet sich in Hornberg ab. In der Gemeinderatssitzung am Mittwoch wurde der Entwurf vorgestellt. Geplant ist eine Kreditaufnahme in Höhe von 1,3 Millionen Euro.

Hornberg - Der Finanzierungsbestand liege aktuell bei 1,5 Millionen Euro im Kernhaushalt, teilte Bürgermeister Siegfried Scheffold mit. Diese Mittel abzüglich der Mindestliquidität stehen zur Finanzierung des Ergebnishaushalts sowie des Finanzhaushalts in den kommenden Jahren zur Verfügung. "Der Gesamtergebnishaushalt weist eine Unterdeckung des ordentlichen Ergebnisses von 770 300 Euro aus", so Scheffold.

Mehr Gewerbesteuer als gedacht

Dabei sind Personalaufwendungen mit insgesamt rund 2,6 Millionen Euro veranschlagt. Immerhin: das Jahr 2021 hat sich laut Scheffold wider Erwarten besser entwickelt als angenommen. Statt der veranschlagten drei Millionen Gewerbesteuer erwartet die Kommune rund 3,5 Millionen Euro.

Modernisierung der Schule für 300 000 Euro

In dem Planwerk berücksichtigt ist die Fertigstellung der Stadthalle sowie deren Außenanlage und Zufahrten, die Fertigstellung der neuen Heizzentrale, die Modernisierung der Wilhelm-Hausenstein-Schule und dessen Nebengebäude. Auch die Vorbereitungsmaßnahmen für die Modernisierung des evangelischen Kindergartens sind eingeplant. Die Maßnahme soll im April 2024 ihren Abschluss finden. Für die Modernisierung des Schulneubaus sind 300 000 Euro veranschlagt. "Hier wird noch eine Ortsbegehung erfolgen", kündigte Scheffold an. Es soll ausgelotet werden, welche Maßnahmen erforderlich sind, bevor die Kita Arche Noah dort einzieht. Bekanntlich soll der Betrieb der Einrichtung während der Modernisierung des Kindergartens in der Schule geführt werden.

Kindergärten ein großer Posten

Weiterhin sollen zwei Felssicherungsmaßnahmen am Schlossberg (150 000 Euro) umgesetzt werden. Ein großer Aufwandsposten ist der Zuschussbedarf der kirchlichen Kindergärten mit etwa 1,13 Millionen Euro. Dieser Summe stehen laut dem Bürgermeister Landeszuweisungen in Höhe von 500 000 Euro entgegen.

Budget Feuerwehr

Das Gesamtbudget der Feuerwehr ist mit rund 201 000 Euro angesetzt. "Unter anderem sind 85 000 Euro für ein Notstromaggregat, für Dienst- und Schutzkleidung 21 500 Euro sowie für Ersatzbeschaffungen 19 500 Euro veranschlagt", führte Scheffold aus. Investiert wird weiterhin unter anderem in die Platzgestaltung am Gemeindehaus in Niederwasser mit 150 000 Euro. Maßnahmen aus 2021, die noch nicht begonnen oder noch nicht fertiggestellt sind, wurden laut dem Bürgermeister neu veranschlagt.

Kreditaufnahme notwendig

Seinen Ausführungen nach werden im gesamten Planungszeitraum die Überschüsse nicht ausreichen, um den Finanzierungsmittelbedarf aus Investitionstätigkeit im jeweiligen Jahr decken zu können.  "In den Jahren 2024 bis 2026 sind hinsichtlich des Breitbandausbaus eine Million Euro an städtischem Anteil ausgewiesen", stimmte Scheffold die Räte darauf ein, dass die vielfältigen kommunalen Aufgaben auch mittelfristig nicht ohne Kreditaufnahme zu stemmen sein werden.

Schuldenstand

Durch die Kreditneuaufnahmen und die ordentliche Kredittilgung im Finanzplanungszeitraum (2022 bis 2025) wird sich der Schuldenstand im Hornberger Haushalt bis zum Ende des Jahres 2025 von 4,15 Millionen Euro (Stand 31. Dezember 2022) voraussichtlich um 1,5 Millionen Euro auf rund 5,65 Millionen Euro erhöhen. Dieses würde dann laut der Ausführungen im Gremium eine Pro-Kopf-Verschuldung im Kernhaushalt in Höhe von 1329 Euro bedeuten.

  • Bewertung
    0