Geduldsprobe in Lahr Noch eine Baustelle Richtung Sulz

sm/fx

Wer zwischen Sulz und Lahr pendelt, hat es derzeit nicht leicht: Nicht nur die langwierigen Arbeiten beim Regenüberlaufbecken machen Autofahrern zu schaffen, sondern auch eine neue Baustelle in der Alten Bahnhofstraße.

Lahr - Die Situation ist schon deshalb nervend, weil die Baustelle zwischen Lahr und Sulz in der Nähe der Dammenmühle länger und länger dauert. Der neueste Stand ist, dass die Arbeiten noch bis Anfang Mai dauern. Bis auf kleinere Arbeiten seien die Bauarbeiten am Rückhaltebecken Sulz zwar abgeschlossen, so die Stadtverwaltung. "Leider kommt es, wie auch bei anderen Betrieben, zu Materialengpässen und Lieferschwierigkeiten bei der technischen Ausrüstung, sodass sich die Inbetriebnahme verzögert", teilte die Stadt auf Anfrage der Lahrer Zeitung mit. Ursprünglich sollte das Millionen-Projekt (siehe Info) schon im August vergangenen Jahres fertig sein. Ungünstige Witterungsverhältnisse und Materialengpässe hatten jedoch für Verzögerungen gesorgt.

Wegen ungewöhnlich intensiven und häufigen Regens im Sommer wurde das Ende zunächst auf Mitte/Ende September taxiert. Aber auch aus diesem Zeitpan wurde nichts: Bis März soll die Baustelle dauern, hieß es im November aus dem Lahrer Rathaus (wir haben berichtet). Als Gründe für die neuerliche, lange Verzögerung nannte die Stadtverwaltung "ungünstige Witterungsverhältnisse, Materialengpässe sowie noch anstehende Transporte für die technische Ausrüstung mit großen Fahrzeugen".

Jetzt gibt es eine weitere Verzögerung. Die halbseitige Sperrung im Baustellenbereich bleibt, bis das Regenüberlaufbecken in Betrieb geht, also nach jetzigem Stand bis Anfang Mai.

Eine weitere Behinderung zwischen Innenstadt und Sulz gibt es seit Donnerstag: Die Alte Bahnhofstraße ist nur noch einseitig befahrbar. Grund für die Sperrung sind nach Angaben der Stadt Kanalarbeiten für ein privates Bauvorhaben. Dadurch ist derzeit auch die Parkbucht auf der Ostseite der Straße nicht nutzbar.

"Die Arbeiten wurden bis 28. Januar genehmigt. Möglicherweise werden sie aber früher fertig", sagte Stadtsprecher Nicolas Scherger auf LZ-Nachfrage. Auf eine Ampelregelung wird in der Alten Bahnhofstraße derzeit verzichtet.

3,3 Millionen Euro soll der Bau des Regenüberlaufbeckens zwischen Sulz und Lahr kosten. Der Kostenrahmen wird trotz der mehrfachen Verzögerung eingehalten, teilte die Stadtverwaltung auf Anfrage der Lahrer Zeitung mit. Die städtische Tiefbauabteilung gehe nicht von einer Kostensteigerung aus, so die Stadtverwaltung.

  • Bewertung
    2