Friesenheimer Ausstellung mit neuem Konzept Nova-Messe läuft nur digital

Haben die "Nova digital" auf die Beine gestellt (von links): Charlotte Schubnell, Edmund Silberer, Julia Edel, Mark Arnold, Jan Brämer Matthias Geiger und Bürgermeister Erik Weide. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Die Werbegemeinschaft Friesenheim wird die Nova 2021 mit einem komplett neuen Konzept präsentieren. "Neue Zeiten erfordern eben neue Formen der Kommunikation", erklärte Mark Arnold vom Vorstand der Werbegemeinschaft.

Wer mitmacht, bekommt Besuch von Vertretern der Gemeinde Friesenheim, die unterschiedliche Videosequenzen zu einem gesamten Imagevideo schneiden. Geplant sind Videos von der Länge zwischen einer und zwei Minuten. Zu sehen sein werden diese Videos auf der Homepage der Gemeinde Friesenheim auf deren Facebook-Account, über Instagram sowie auf der Homepage der Werbegemeinschaft Friesenheim. Pro Woche werden zwei Firmenvideos ins Netz gestellt. Gerechnet wird mit einer Reichweite von mehr als 1.000 Nutzern. Die Unternehmen erhielten so eine ideale Plattform, sich einem größeren Publikum vorzustellen, so Arnold.

Bürgermeister steht hinter neuer Form

Aber auch die Chance auf ein Gewinnspiel soll gegeben sein. Teilnehmende Firmen beteiligen sich mit Preisen. Wer das Facebook-Video liked, qualifiziere sich für das Gewinnspiel. Bislang haben sich 20 Teilnehmer für die digitale Nova angemeldet.

"Über die digitale Nova erhoffen wir uns eine Art Schneeballeffekt. Ein bisschen so, wie bei einem normalen Nova-Wochenende, bei dem sich Freunde und Bekannte gemeinsam auf der Nova verabreden", erklärt Edmund Silberer vom Vorstand der Werbegemeinschaft.

Charlotte Schubnell, der seit vielen Jahrzehnten die Nova und mit ihr die Werbegemeinschaft am Herzen liegt, wirkt auch an der digitalen Nova mit. "Die Nova ist nach wie vor ein sehr wichtiges Marketinginstrument für die Werbegemeinschaft und für die Gesamtgemeinde", so Schubnell. Damit es auch nach der Pandemie für den Einzelhandel, die Gewerbetreibenden, Wirtschaft und Handwerk weitergeht, brauche es ein sichtbares Zeichen. Mit großem Erfolg habe die Gemeinde bereits eine digitale Gewerbeschau im März anlässlich von "Friesenheim bewegt" gestartet. 700 Menschen haben sich diese neue Form der Präsentation übers Internet angeschaut. "Wir setzen alles daran, dass wir die Menschen auch mit der virtuellen Nova erreichen", so Schubnell.

Zuversichtlich zeigt sich auch Bürgermeister Erik Weide und erklärt: "Es ist uns nicht leicht gefallen, die Nova abzusagen." Auf neue Medien zu setzen, sei eine tolle Idee und der Werbeeffekt dürfte nicht ausbleiben. Über soziale Medien soll die Nova eine sehr gute Reichweite haben. Mit den Filmen dürfte die Werbegemeinschaft und mit ihr die Gemeinde eine sehr gute Resonanz haben und damit ihren Erfolg einfahren. Dank gelte vor allem Julia Edel und Jan Brämer von der Gemeindeverwaltung. Arnold schloss sich dem Dank an: "Nur durch die Unterstützung der Gemeinde lässt sich diese Form der Nova durchführen. Ansonsten wäre das für uns unmöglich."

Die ersten Videos der Firmen werden demnächst über die Homepage der Werbegemeinschaft Friesenheim www.werbegemeinschaftfriesenheim.de sowie über den Facebook-Account der Gemeinde Friesenheim zu sehen sein.

  • Bewertung
    2