">

Friesenheim Zwiebelkuchen und Blasmusik überzeugen

Die Egerländer-Besetzung des Musikvereins Schuttern begeisterte beim Herbstfest in der Offohalle. Immer wieder wurden sie begleitet von der Solostimme des Tubisten Eddy Haid. Foto: cbs

Schuttern (cbs). Das Herbstfest des Musikvereins in Schuttern hat wieder zahlreiche Gäste in die Offohalle gelockt. Mit viel Musik und herzhaftem Rahm- und Zwiebelkuchen begeisterte der Musikverein seine Gäste. Die Schutterner sind bekannt für erstklassige Musik, seit zwölf Jahren unter der Leitung von Roland Gutbrod. Aber dem Musikverein eilt auch ein weiterer guter Ruf voraus, jener nach frischem und selbst gebackenem Zwiebelkuchen.

 

Gegen 16.30 Uhr kamen am Sonntag Karin Jägle und Gabi Ehret in die Offohalle. Während ihre Männer das Auto vorgezogen hatten, machten sich die beiden Friesenheimerinnen zu Fuß auf den Weg. "Das herrliche Herbstwetter mussten wir jetzt einfach ausnutzen", meinte Jägle und setzte sich zu Mann und Freunden an den Tisch.

Sofort waren die neuen Gäste mit einem Stück Zwiebelkuchen und neuer Süßem versorgt. "Hier gibt es noch richtig guten Zwiebelkuchen", meinte Ehret. Alles ist handgemacht und der frische Teig aus Dinkelmehl zubereitet. In der Küche herrschte unter den leidenschaftlichen Bäckerinnen Sabine Mieth, Silke Gutbrod, Erika Fimm und Sieglinde Bischoff ein Ehrenkodex. "Nur Frisches wird verwendet", so der Tenor aus der Backstube im Foyer der Offohalle. Dieses wird regelmäßig zur Bäckerei umfunktioniert.

Küchenteam backt 50 bis 60 Kuchen

Mit von der Partie und Helfer an allen Fronten war Alessandro Haid. Ganz egal wo Not am Mann war, flugs, eilte der Jugendliche unterstützend herbei. Bevor er sich jedoch die Schürze umgebunden hatte, saß er oben auf der Bühne mit dem Jugendorchester, das das Herbstfest unter der Leitung von Marion Haid eröffnete.

Nahtlos im Übergang übernahm die Egerländer-Besetzung, immer wieder begleitet von der Solostimme des Tubisten Eddy Haid, das musikalische Zepter. Ein großes Hallo schenkte der Verein seinen Kollegen aus Wittelbach unter der Leitung von Thorsten Pabst. Der Heiligenzeller ist schließlich in Friesenheim und Umgebung selbst als exzellenter Musiker bekannt.

Von den schwungvollen Rhythmen auf der Bühne bekam das Küchenteam eigentlich nur am Rande ein paar Töne mit. Zwischen 50 und 60 Zwiebelkuchen wollten gebacken werden. Eine Menge Arbeit, die das Team jedoch im Handumdrehen meisterte. Obwohl in diesem Jahr nur drei Herde zur Verfügung standen, ging alles etwas schneller. Erstmals kamen die beiden neuen Umluftherde zum Einsatz.

  • Bewertung
    0