Friesenheim Zuschuss bleibt gleich

Oberschopfheim (cbs). Am Verteilerschlüssel für die Vereinsbezuschussung der Oberschopfheimer Vereine will weder der Oberschopfheimer Ortschaftsrat noch die Bürgerschaft drehen. Das wurde bei der Sitzung am Montag deutlich. "Offensichtlich sind die Vereine mit unserem Modus einverstanden", betonte Ratsmitglied Martin Mussler im Hinblick auf die leeren Stühle, die eigentlich normalerweise von mindestens fünf interessierten Bürgern gefüllt werden.

Mit 2090 Euro erhält der Musikverein die größte Summe

Dass die Zuschüsse für die Vereine mittlerweile eine fest kalkulierte finanzielle Sicherheit darstellen, merkte Ortsvorsteher Michael Jäckle an. Mit 2090 Euro erhalte der Musikverein zwar den Löwenanteil der Beiträge, dafür werde er auch mit sehr hohen Kosten für Instrumente konfrontiert. Zugrunde gelegt wird eine Einwohnerzahl von 2877 Personen. Diese sei im Vergleich zum Jahr 2014 (2885) leicht rückläufig. Generell werden pro Einwohner zwei Euro bezahlt. Aufgerundet auf 5800 Euro sowie einem Pauschalbetrag in Höhe von 1550 Euro, den alle Ortsteile erhalten, verteilt sich der Zuschuss auf elf Oberschopfheimer Vereine wie folgt: Der Musikverein bekommt 2090 Euro, die Chorgemeinschaft 530 Euro. Der Sportverein erhält 1425 Euro, der Turnverein 1000 Euro, die DJK 1200 Euro, der Historische Verein 150 Euro, die Narrenzunft 495 Euro. Schützenverein, Angelverein, Kirchenchor und Obst- und Gartenbauverein freuen sich über 115 Euro.

Die DJK Oberschopfheim erhielt wie in den vergangenen Jahren einen Bonus in Höhe von 200 Euro für die Ausrichtung der Freizeitwoche. Ausgeklammert wurde in diesem Jahr wieder der Förderverein für die 1250-Jahrfeier, die im Jahr 2013 stattfand. Dieser Verein dürfte ohnehin bald vor seiner Auflösung stehen; das Fest liegt schließlich schon zwei Jahre zurück.