Friesenheim Vandalen wüten im Gemeindehaus

Unbekannte haben die Damentoilette zum Pfarrsaal vollkommen zerstört. Die Pfarrgemeinde fordert die Bürger auf, jeden Hinweis der Polizei zu melden. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Die Pfarrgemeinde St. Leodegar Oberschopfheim ist entsetzt. Die Toilette vom Pfarrsaal wurde vollkommen zerstört. Unbekannte haben sich in der Nacht auf Sonntag Zutritt verschafft und dort gewütet. Der Schaden beträgt mehrere Tausend Euro.

Oberschopfheim. Fassungslosigkeit überschattet die Pfarrgemeinde St. Leodegar in Oberschopfheim. In der Nacht von Samstag auf Sonntag haben Unbekannte die Toilettenanlage zerstört. Zerbrochene Glasflaschen und Kunststoffbecher lassen auf eine feucht-fröhlich durchzechte Nacht schließen. Wäre da nicht das rotweiße Absperrband, das Klaus Brodowski vom Gemeindeteam zur Toilettenanlage gespannt hat. In einer Nacht wurde die Tür zur Toilettenanlage aufgebrochen, beide Toilettenschüsseln im Damen-WC komplett zerschlagen, die Türen aus der Verankerung gerissen, das Waschbecken aus der Wand gebrochen und der Spiegel zerstört. Am Sonntag ist zunächst lediglich die Zerstörung von fünf Außenlampen aufgefallen. Die Lampen leuchten den Verbindungsweg zwischen Kirche, Kirchstraße und Oberdorfstraße aus. Ortsvorsteher Michael Jäckle wurde umgehend informiert und auch die Polizeibehörde in Lahr. Die fünf Lampen sind Eigentum der öffentlichen Hand, aber an die Toilettenanlage hatte zu diesem Zeitpunkt noch niemand gedacht.

Deren Zerstörung ist erst am Montagmorgen aufgefallen. Gertrud Holzleiter ist Leiterin der Seniorengymnastik im Pfarrsaal. Die Vermüllung mit Glasscherben ist sofort ins Auge gestochen, aber leider zählt dieser Tatbestand schon seit längerem zum normalen Bild. An den Rollläden zeigen Löcher ebenfalls, dass immer wieder mal Gewalt ausgeübt wurde. Diese Form des Schadens wird fast schon schulterzuckend hingenommen. Bierflaschen, Flaschen von Hochprozentigem und Verpackungen liegen noch immer zerbrochen auf dem Gelände. Die Toilette ist nicht mehr in Betrieb. Das Wasser wurde abgestellt. Jetzt ist die Polizei gefordert und hat die Ermittlungen aufgenommen.

Die Toilettenanlage ist im Jahr 1956 errichtet worden. Mit dem Neubau der Kirche erhielt diese zum dazugehörigen Pfarrsaal eine separate sanitäre Anlage. Im Laufe der Jahre wurde immer wieder saniert und ergänzt. Pfarrer Julius Höferlin, er war von 1992 bis 2008 Pfarrer in Oberschopfheim, ließ die sanitäre Anlage 1992 umfassend sanieren. Viele Arbeiten waren vor allem von sehr viel Eigenleistung aus der Pfarrgemeinde getragen. In den vergangenen Jahren wurde der Zugang zum Pfarrsaal sowie zur Toilette barrierefrei gestaltet. Der Pfarrsaal in Oberschopfheim ist ein sehr beliebter Treffpunkt der Gemeinde. Senioren, Gymnastikgruppen, Kirchenchor, Kinderchor, Ministranten und Frauengemeinschaft treffen sich regelmäßig in den Räumen. Beliebt ist er auch als Konzert- und Veranstaltungssaal. Umso schmerzhafter ist jetzt der Verlust der Toilettenanlage. "So schlimm war es noch nie", weiß Messnerin Heidi Feisst. Ihr ist das Entsetzen anzusehen. Sie hofft, dass das Vergehen nicht im Sande verlaufen wird, sondern die Täter gefasst werden.

Die Pfarrgemeinde St. Leodegar bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Jeder sei aufgefordert, hinzuschauen und die Beobachtungen von Zerstörung oder Vermüllung zu melden. Hinweise nimmt das Polizeirevier in Lahr unter Telefon 07821/ 27 70 entgegen. In Friesenheim nimmt auch das Ordnungsamt der Gemeinde unter Telefon 07821/­6 33 72 55 Meldungen entgegen.

  • Bewertung
    0