Friesenheim Unbekannte wüten erneut auf dem Gelände

Sascha Singrin zeigt den Schaden am Container. Im Container selbst wurde gewütet und an der Anglerhütte wiederholt das Schloss aufgebrochen. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim (cbs). Der Angelverein Oberschopfheim ist einmal mehr froh über das große Gelände und den überdachten Freisitz. So ließ sich auch in Corona-Zeiten bequem unter Einhaltung aller Verordnungen die Hauptversammlung gut im Freien abhalten. Der Vorstand blickte zurück auf ein erfolgreiches Jahr 2019 und ein Angelfest 2019, das alle Beteiligten zufriedenstellte.

Ein Schnupperkurs für Jungangler brachte zudem zwei Neuzugänge für die Jugend, stellte Jugendleiter Andreas Bürkle fest. Acht Kinder und Jugendliche werden am See geschult. Alle halten im Verein zusammen nun Ausschau nach einem Kassierer. Nachdem 2019 das langjährige Vorstandsmitglied Wolfgang Feger gestorben ist, sah sich der Vorsitzende Sascha Singrin zudem in das Amt des Kassierers katapultiert. "Ich hoffe, dass einer von euch die Kasse übernimmt", sagte Singrin in der Sitzung. Aber niemand der zwölf Anwesenden fühlte sich berufen. Stattdessen versprachen sie sich umzuhören und Personen anzusprechen.

Im vergangenen Jahr investierte der Verein knapp 3000 Euro in das Gelände. Gut 30 Meter Hecken wurden erneuert. Dankbar ist der Verein über die Unterstützung von Mitarbeitern des Bauhofs, die Gerätschaften zur Verfügung stellten. Singrin richtete seinen Dank an Ortsvorsteher Michael Jäckle, der sich schließlich für den Angelverein stark mache.

Dass die Mitglieder in diesem Jahr auf ihr geliebtes Angelfest, das eine feste Grundlage für die Bilanz darstelle, verzichten muss, wird mit Wehmut hingenommen. Aus diesem Grund einigten sich die Mitglieder auf die Erhöhung des Jahresbeitrags für 2020 von 50 auf 60 Euro. Die Beitragserhöhung sichere dem Verein die für den Herbst weiteren geplanten Ausgaben von 500 Euro für weitere Hecken. Die Koniferen wurden reihenweise von einem Pilz heimgesucht, der sie langfristig in die Knie zwinge und vertrocknen lasse. Ein Arbeitseinsatz ist wieder für den Spätherbst geplant.

Gegenüber der Lahrer Zeitung wies Singrin auf einen Einbruch im Frühjahr hin. Wann der Einbruch stattgefunden habe, lasse sich nicht genau sagen. Wiederholt wurden Türen zum Anglerheim aufgebrochen sowie mit einem Flexgerät am Container die Sicherungsstreben aus Eisen durchgesägt. "Der Schaden beläuft sich auf mehrere hundert Euro", so Singrin und könne es nicht verstehen. "Reich wird ein Dieb bei uns nicht", so Singrin. Sämtliche Gerätschaften und Wertgegenstände würden ohnehin bei Mitgliedern privat aufbewahrt.

  • Bewertung
    0