Friesenheim Über Gott und die Welt reden

Peter Zimmermann (links) und Pfarrer Rainer Janus freuen sich auf die "Offenen Abende" in der evangelischen Kirche in Friesenheim. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Die evangelische Kirchengemeinde lädt im August zur Veranstaltung "Offene Abend" ein. Dabei wird laut Organisatoren über "Gott und die Welt" geredet und ist "vollkommen konfessionsfrei".

Friesenheim. Vom 23. bis 25. August wird zum Thema "Du bist geliebter als du ahnst" in die evangelische Kirche eingeladen. Eckpfeiler der drei Begegnungstage sind das Wiedersehen alter Weggefährten, der Austausch von Lebenserfahrung, aber auch der Austausch von Glauben und Wissen. Hinzu komme der eigene Musikstil verbunden mit modernen Elementen.

"Offene Abende" hatten in den 1960er-Jahren bis Ende der 1970er-Jahre in der Region Hochkonjunktur. Initiatoren der Abenden waren damals Hans-Joachim Eckstein, Peter Zimmermann und Helmut Krüger. Alle drei zusammen kennen sich aus den Jugendjahren haben gemeinsam Freizeiten und Gesprächsabende innerhalb der evangelischen Kirche gestaltet. Im vergangenen Jahr haben sich einige Weggefährten aus den 1960er-Jahren auf der Landesgartenschau wiedergetroffen. Gemeinsam betreut wurde die Hirtenhütte der evangelische Kirche. Im Gespräch wurde die Sehnsucht nach einem Treffen, wie sie vor gut 50 Jahre praktiziert wurden laut, erzählt Peter Zimmermann, einer der Initiatoren. Prompt habe er sich mit Hans-Joachim Eckstein zusammengesetzt. Zwischenzeitlich ist dieser zum Theologieprofessor avanciert und innerhalb der evangelischen Landeskirche einer der profiliertesten Theologen für das neue Testament, der Wissenschaft und Glauben verknüpfe, erklärt Pfarrer Rainer Janus im Pressegespräch. "Im Grunde weiß das christliche Abendland nichts mehr über den Glauben", so Janus weiter. Vorbei seien die Zeiten, in denen in der Bibel gelesen wurde und die Menschen Bescheid gewusst hätten. Umso wichtiger sei es Menschen wie Hans-Joachim Eckstein an der Seite zu wissen, die Wissen und Glauben zusammenbringen.

Wichtig ist den Organisatoren das Gemeinschaftserlebnis

B ei den "Offenen Abenden" werden viele Freiräume für Gespräche und Begegnungen eingeräumt. Außerdem wird der Kirchplatz geöffnet sein. Musik gelte dabei als guter Begleiter. "Selbst die Orgel wird zum Festgottesdienst am Sonntagmorgen schweigen", hebt Pfarrer Janus hervor. Wichtig sei das Gemeinschaftserlebnis, das nicht konfessionell gebunden sei. "Die Offenen Abenden waren früher an keine Konfession gebunden und sind es auch heute nicht", bekräftigt Zimmermann und spricht die Einladung an alle Christen aus. "Wir wollen nicht die Vergangenheit aufwärmen, als Christen haben wir in der Welt etwas zu sagen und die christlichen Werte sind noch immer aktuell." Zimmermann bekennt für sich ganz klar: "Als Christen haben wir Position zu beziehen." Rainer Janus sagt: "1968 muss eine spannende Zeit gewesen sein. Damals war ich zehn Jahre alt." Kirche soll auch 2019 ein Stück dieser Welt der Begegnung und Auseinandersetzung mit Fragen des Glaubens, der Wissenschaft und der Bibel auseinandersetzen.

Vom 23. bis 25. August lädt die evangelische Kirchengemeinde zur Veranstaltung "Offene Abende" mit Hans-Joachim Eckstein ein. Am Freitag und Samstag wird jeweils um 19 Uhr mit dem "Offenen Abend" begonnen. Am Samstag, 24. August, heißt es von 10 bis 12 Uhr außedem "Bibelarbeit und Begegnung". Am Sonntag, 25. August, wird es ab 10.30 Uhr einen Abendmahlsgottesdienst in der evangelischen Kirche Friesenheim geben.

  • Bewertung
    1