Friesenheim Bagger räumen Dorfbach frei

Die Gemeinde hat den Friesenheimer Dorfbach ausbaggern lassen, um einen besseren Wasserabfluss zu gewährleisten. In den engen Nahtstellen kamen nur kleine Bagger, Schaufellader und Arbeiter zum Einsatz. Foto: Bohnert-Seidel

Friesenheim - Der Friesenheimer Dorfbach hatte viele kleine Inseln mit Dreck, Anlandungen und Unrat aufgewiesen. Mitarbeiter des Bauhofs haben ihn nun größtenteils davon befreit.

Von der Friedenstraße bis zum Bahnhof auf einer Gesamtlänge von knapp 2,3 Kilometern: Mit Bagger und Schaufeln wurde dem Friesenheimer Dorfbach zu Leibe gerückt. Im Sommer ragte das Schilf meterhoch aus dem Gewässer und je weniger Wasser der Bach im Sommer zeigte, desto stärker traten die kleinen und großen Inseln mit ihrem Unrat zu Tage.

Letzte Aktion dieser Art war vor fünf Jahren

Die letzte große Reinigungsaktion zuvor war vor gut fünf Jahren gewesen. Dass auf den Friesenheimer Dorfbach ein stetes wachsames Auge gerichtet wird, fordert das Hochwasserschutzprogramm der Gemeinde Friesenheim. Starkregenereignisse hatten in den vergangenen Jahren zu stärkeren Ablagerungen im Dorfbach geführt.

Die Ausbaggerung müsse sein, heißt es aus der Pressestelle der Gemeinde Friesenheim, um den benötigten Durchflussquerschnitt zu erhalten. So können größere Wassermassen schneller abfließen.

Vor allem im betonierten Abschnitt des Bachlaufs von der Brücke in der Friedenstraße bis hinunter zur Bahnhofstraße, wo der Bach wieder in ein natürliches Bachbett übergeht, lagerten Wagenladungen Schlamm und Grasbewuchs. Unzählige Wagenladungen wurden vergangene Woche aus dem Bachbett geschaufelt. Zum Einsatz gekommen, ist auf der betonierten Strecke von knapp 1,2 Kilometern Länge ein mit Pflanzenöl betriebener kleiner Bagger und ein kleiner Schaufellader. Zur Aushebung des Materials war der hauseigene Bagger der Gemeinde im Einsatz.

Der komplette Aushub wird am Friesenheimer Nasslager im Gewann "Im See" zwischengelagert und vor der eigentlichen Entsorgung auf seine Beschaffenheit und Unbedenklichkeit untersucht.

Die Ablagerungen hatten zudem einige Tiere angelockt. Während die Enten, die dort vereinzelt nisteten, sich bei den Bürgern noch einiger Beliebtheit erfreuten, traf das auf die Ratten und ihre Nester nicht zu. Für die Enten und den gesamten Fischbestand bleiben unter den Brücken und vereinzelt im Bach sichtbar Rückzugsgebiete erhalten.

Die Kosten für die Maßnahmen lassen sich laut Pressestelle nicht beziffern. Die Putzaktion aus dem Jahr 2014 wurde mit knapp 5000 Euro beziffert. Die Häufigkeit der Ausbaggerungen richtet sich in der Regel nach Bedarf und der Menge der Ablagerungen. Ein genauer Zeitraum lässt sich nicht benennen.

Über den Bach

Der Friesenheimer Dorfbach ist auf einer Länge von knapp 1,2 Kilometern innerorts betoniert. Die Betonierung des Bachbetts erfolgte mit dem Ausbau der Kreisstraße 5338 von Schuttern nach Oberweier in den Jahren 1973 bis 1976.

  • Bewertung
    5