Friesenheim Trauer um Robert Däggelmann

Lahrer Zeitung
Altgemeinderat Robert Däggelmann ist im Alter von 96 Jahren gestorben.Archivfoto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Nachruf: Bundesverdienstkreuz-Träger wurde 96 Jahre alt

Friesenheim (cbs). Streitbar, immer gern zu gehaltvollen Diskussionsrunden bereit, kritisch und von einer großen Portion Idealismus geprägt – das alles vereinte Robert Däggelmann in sich. Am 25. Juli ist der langjährige, leidenschaftliche Kommunalpolitiker von Friesenheim und Träger des Bundesverdienstkreuzes im Alter von 96 Jahren gestorben. Helfen, unterstützen, mitwirken und vor allem selbst mit anpacken und aufbauen waren seine Lebensmaxime.

Altgemeinderat Robert Däggelmann fand seine berufliche Erfüllung beim Zollamt. Nach einigen Stationen innerhalb der Zollverwaltung übernahm er 1965 die Leitung des Zollamts Lahr. 21 Jahre, von 1971 bis 1992 brachte er sich in den Gemeinderat in Friesenheim ein, davon viele Jahre auch als Fraktionsvorsitzender der CDU. Friesenheim war dem gebürtigen Karlsruher ans Herz gewachsen. Obwohl Däggelmann seit 2007 in Ettenheim gewohnt hat, blieb er mit der Gemeinde fest verbunden. Die positive Entwicklung seiner Wahlheimat Friesenheim war ihm stets ein Anliegen.

Als großer Freund von Theater, Gesang, Oper und Kultur begründete er den Friesenheimer Kulturkreis. Seinem Einsatz ist auch die "Hilfsaktion für Polen" in den 1990er-Jahren zu verdanken. Dem Zollamt blieb er zeitlebens verbunden und verfasste die Chronik "200 Jahre Lahrer Zoll im Wandel der Zeit 1784 bis 1984."

Als Beführworter der Gemeindereform war ihm das Wohl aller Ortsteile ein Anliegen. Mit ihm ließ sich im Gemeinderat, um der Sache willen herzhaft streiten und ausgiebig diskutieren, so seine ehemaligen Ratskollegen. Als pointierter Büttenredner war der Träger des Friesenheimer Hexenordens und erster Angeklagter des Stockacher Narrengerichts ein gern gesehener und gehörter Gast.

Mit Würde trug er die ihm verliehenen Medaillen und Auszeichnungen. Eine seiner wichtigsten Auszeichnungen war das Bundesverdienstkreuz am Band, das ihm im Juni 1989 in Anerkennung seines politischen, sozialen und kulturellen Einsatzes für das Gemeinwohl verliehen wurde. So lange es ihm gesundheitlich möglich war, blieb er treuer Gast der Friesenheimer Vereine. Seine Familie nahm im kleinen Kreis Abschied von Robert Däggelmann.