">

Friesenheim Tischtennis-Jugend zeigt wenig Interesse

Hans-Jörg Erb (links) und Karl Erb waren beim Zweiermannschaftsturnier des TTC Friesenheim erfolgreich. Anders als das Jugendturnier am Samstag, das wegen zu geringem Interesse abgesagt werden musste, kamen am Sonntag 80 Sportler. Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Friesenheim (cbs). 80 Sportler haben sich am Sonntag zum 37. Zweiermannschaftsturnier in der Sporthalle in Friesenheim getroffen. Das Jugendturnier am Samstag musste mangels Anmeldungen kurzfristig abgesagt werden.

 

Von Bad Krotzingen bis Rastatt waren die Turnierteilnehmer angereist. "Die Wenigsten nehmen aus dem Ortenaukreis teil", bemerkte Günter Lauer, der seit 37 Jahren mit seiner Helferschar das Zweiermannschaftsturnier organisiert. Nur drei Frauenmannschaften waren gemeldet. "Es wird allgemein weniger", sagte Lauer. Trotzdem war er mit der Veranstaltung am Sonntag zufrieden.

"Alle Vereine haben zu kämpfen", so Lauer. Die Absage des Jugendturniers will er nicht so hoch hängen: "Das hatten wir schon mal.". Im vergangenen Jahr waren zwölf Mannschaften mit jeweils zwei Jugendlichen gemeldet, diesmal waren es nur 14 Spieler – zu wenig für ein Turnier. Da lohne sich der Aufbau nicht.

In der Halle war am Sonntag viel Kampfgeist zu sehen. Das Turnier gilt als Trainingsauftakt für die kommende Saison. An der Platte standen die B-Ligisten Karl Erb, 64 Jahre alt und Hans-Jörg Erb, 60 Jahr. Scheinbar mühelos fegten sie ihre Bälle in den einzelnen Sätzen über die Platte. "Da geht noch was", kommentierte Karl Erb den Sieg im Doppel. Jeweils im Doppel und Einzel angetreten sind die beiden Jugendlichen Jonas Rothmann und Philipp Leimenstoll.

Was in diesem Jahr zum Desinteresse geführt habe, lasse sich für Lauer nur mit der Ferienzeit erklären. Im kommenden Jahr könne dies schon wieder ganz anders sein.

  • Bewertung
    0