Friesenheim Tempo-30-Zone wird erweitert

Tempo 30 wird bis zum Haus Nummer 31 in der Oberschopfheimer Hauptstraße fortgesetzt.Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Oberschopfheim (cbs). Die Tempo-30-Zone wird auf einer Teilstrecke von der Diersburger Straße in die Oberschopfheimer Hauptstraße erweitert. Der Ortschaftsrat wünschte sich in der Vergangenheit verstärkt einheitlich Tempo 30 auf der gesamten Oberschopfheimer Hauptstraße. Jetzt hat das Landratsamt zumindest einen Teil des Wunsches erfüllt.

Erweitert wird die Tempodrosselung auf 30 Stundenkilometer im Übergang von der Diersburger Straße in die Oberschopfheimer Straße bis zu Haus Nummer 31. Grund für Tempo 30 ist ein fehlender oder zu schmaler Gehweg. Ab Haus Nummer 33 beginne wieder auf beiden Straßenseiten ein ausreichend breiter Gehweg.

Abgelehnt wurde ein Zebrastreifen in der Leutkirchstraße

Oberschopfheims Ortsvorsteher Michael Jäckle erklärte in der jüngsten Sitzung: "Ich hätte gern gesehen, dass Tempo 30 auf der ganzen Strecke folgen wird, aber wir sind eben nicht Herr des Verfahrens."

Im Knotenpunkt Lahrstraße und Schulstraße werde ein Parkverbotsschild kommen, weil dort häufig im Knotenbereich geparkt wird. Einen besseren gesicherten Übergang soll es in der Diersburger Straße an der Kreuzung "In der Wanne" geben. Aufstellflächen werden von der Gemeinde noch in diesem Jahr eingerichtet.

Abgelehnt wurde ein Zebrastreifen in der Leutkirchstraße an der Ecke Schulstraße. In diesem Bereich sei die Verkehrsauslastung nicht ausreichend hoch. Querungshilfen sind nur in Ausnahmesituationen in Gebieten zulässig, in denen ohnehin Tempo 30 angeordnet ist, zitierte Ortsvorsteher Jäckle die Begründung von der Verkehrsbehörde. Angeregt wurde vom Ortschaftsrat auch ein halbseitiges Gehwegparken in der Oberdorfstraße, um mehr Parkplätze zu schaffen. Der Gehweg sei nicht breit genug, um ihm noch einen Teil zu nehmen, so die Begründung. Der kleine Zuweg aus der Meiersmattstraße in die Kreisstraße soll ebenfalls um eine Aufstellfläche auf der Nordseite erweitert werden.

Ein eingeschränktes Halteverbot gegenüber der Zufahrt zum Laubengässle wird kommen. Parkende Fahrzeuge gegenüber des Knotens erschwerten die Zufahrt.

  • Bewertung
    1