Friesenheim Start frei für Alemannen-Marathon

Walter und Constantin Bähr aus Friesenheim organisieren den ersten Alemannen-Marathon.Foto: Bohnert-Seidel Foto: Lahrer Zeitung

Nach dem Motto: "Bewegung ist ein Stück Freiheit – Freiheit ist ein Privileg", sind alle zum Mitmachen beim Alemannen-Marathon eingeladen. Jeder für sich und alle gemeinsam für die Klinik Lahr-Ettenheim.

Friesenheim. Laufen kann fast jeder, ob mit Kinderwagen, Gassi mit Hund, ob Nordic Walking, Rennen oder ganz einfach beim täglichen Spaziergang. "Bewegung tut vor allem in der aktuellen Lage sehr gut", weiß Walter Bähr aus Friesenheim. Familie Bähr organisiert den ersten Alemannen-Marathon. Von Freitag, 29. Mai, 7 Uhr bis Montag, 1. Juni, 19 Uhr sind alle Altersgruppen ab zwölf Jahren zum Mitmachen eingeladen.

Ist der Marathon-Lauf nur für Lauf-Cracks oder ganz Verrückte? Auf jeden Fall setzt er eine Menge Disziplin und Kondition voraus. Für viele nur ein Traum, der sich jetzt mit dem ersten Alemannen-Marathon in Friesenheim erfüllen lässt.

Ein Marathon (42,195 Kilometer), ein Halbmarathon (21,097) Kilometer oder zehn Kilometer, diese drei Weglängen sind möglich und lassen sich an vier Tagen in der Summe individuell gestalten. Die einzige Voraussetzung ist: Jeder läuft für sich. Ganz egal welche Strecke – im Wald, am Rhein, in Freiburg, in München, ganz egal wo auch immer auf der Welt – die Strecke bleibt individuell.

Die 42 Kilometer lassen sich in vier Tagesetappen einteilen oder auch am Stück laufen. Wer nur 21 Kilometer zurücklegen möchte – die Strecke vom Vollmer bis zum Geroldseck misst knapp 30 Kilometer. Selbst zehn Kilometer lassen sich auf vier Tage unterteilen. Vier mal die Friesenheimer Hauptstraße hoch und runter und die Summe von zehn Kilometern ist so gut wie perfekt absolviert. "Wichtig ist die Bewegung", sagt Constantin Bähr.

Seine Mutter Bernadette Bähr, selbst eine leidenschaftliche Marathonläuferin, hat die Idee ins Haus getragen. "Das könnten wir doch auch machen", sagt die Frau, die selbst schon den Marathon in München gelaufen ist. Freunde haben ihr vom Ostermarathon in München berichtet. "Jeder läuft für sich und alle für eine gute Sache", erklärt Constantin Bähr. Das beste dabei: "Jeder kann sich seine Strecke selbst auswählen", ergänzt Walter Bähr.

Vater und Sohn unterscheiden sich lediglich in einer Sache. "Ich werde zum ersten Mal einen Marathon laufen", betont Walter Bähr. Dass es der Ehrenvorsitzende des TV Friesenheim eher etwas ruhiger und gemächlicher angehen wird, das sei klar.

Sohn Constantin habe er in der Vergangenheit zwar zum Ironman in Frankfurt begleitet. Aber Vater Walter Bähr erzählt lieber vom leckeren Frühstück an der Wegstrecke und der einzigartigen Stimmung. "Ich war bisher nur Betreuer und Begleiter", gibt der 68-Jährige zu und lächelt. Für ihn wird der Lauf an Pfingsten das erste Mal sein, dass er bewusst einen Marathon gehen wird. Die Betonung liegt auf Gehen. Das Rennen überlässt er anderen, das sei das Herausragende des ersten Alemannen-Marathons.

Jeder ab zwölf Jahren darf mitmachen, nach oben gibt es keine Grenzen, weder im Alter noch in der Spendenbereitschaft.

Die Anmeldung für den ersten Alemannen-Marathon erfolgt ausschließlich über die Homepage http://www.alemannen-marathon.de. Die Anmeldegebühr liegt pro Person bei mindestens zehn Euro und kommt dem Förderkreis Klinikum Lahr zugute. Der Mindestabstand von zwei Metern muss eingehalten werden. Das Portal, über das die registrierten Läufer ihre eigenen Kilometer eingeben können, ist freigeschaltet. Am Montag, 1. Juni, um 19 Uhr wird die Seite wieder geschlossen. Die Teilnehmer erhalten per PDF-Datei eine Urkunde.