Friesenheim Sie war die "Mutti" der Kirche

Mesnerin Martha Heitz ist im Alter von 90 Jahren gestorben Foto: Fink Foto: Lahrer Zeitung

Dundenheim (df). Eine große Trauergemeinde hat Martha Heitz auf ihrem letzen irdischen Gang begleitet. Sie ist im Alter von 90 Jahren gestorben. Die Trauerfeier hielt Pfarrer Eberhard Murzko, Mesnerpräses der Erzdiözese Freiburg, der das große Engagement von Heitz für die Pfarrgemeinde und für die Ministranten würdigte.

Schon als Kind war Heitz mit dem Vater beim MesnerDienst in der Kirche dabei. Als sie in die Schule kam, wusste sie schon eine ganze Menge von der Arbeit in der Sakristei. Statt nach der Schulzeit Köchin zu lernen, kümmerte sie sich um ihre Eltern und ihre behinderte Schwester. 1949 besuchte sie die Nähschule in Lahr. Dort lernte sie über eine Freundin aus Ottenheim ihren späteren Mann Siegfried kennen. Im September 1952 heirateten sie und bekamen in den Folgejahren fünf Kinder, später vergrößerte sich die Familie um 17 Enkel und fünf Urenkel. Ab 1952 waren Siegfried und Martha offiziell Mesner. Viele Pfarrer kamen und gingen, mit allen haben sie gerne gearbeitet und jeden respektiert. Die vielen Ministranten riefen sie alle "Mutti" von Zeltlagern und Ferien.

Die Gemeinschaft, in der auch ihre Kinder groß wurden, war ihr sehr wichtig. 1977 verunglückte Siegfried bei einem Autounfall schwer. Nach 40 Jahren legten die beiden im Jahr 1998, aufgrund der Folgen des Unfalls, den Mesnerdienst offiziell in jüngere Hände. Martha Heitz half weiterhin aus, wenn sie gebraucht wurde.

2002 konnten Siegfried und Martha die Goldene Hochzeit und 44 Jahre Mesner-Ehepaar feiern. Zur Feier dienten Marthas vier große Ministranten, alle mittlerweile erwachsen und verheiratet – darüber freute sie sich ungemein.

Im August 2008 starb ihr geliebter Siegfried, über dessen Tod Martha Heitz nicht hinweg kam und ihn schmerzlich vermisste. Am 20. Juni feierte sie in großer Runde ihren 90. Geburtstag, die ganze Familie und alle ihre Freunde waren gekommen. Das war ihr Wunsch, alle noch einmal zu sehen. Danach ging es ihr von Tag zu Tag schlechter. Sie starb im Kreise ihrer Familie.

  • Bewertung
    0